Audi TT Roadster

Neue Offen-Fahrung

Foto: Audi 8 Bilder

Audi hat das TT Coupé beschnitten und offeriert den Sportwagen ab Frühjahr 2007 auch als zweisitzigen Roadster. Der TT Roadster kommt mit zwei Motorisierungen ab 33.800 Euro.

Während beim TT Coupé der Rumpf und die Dachpartie am Heck ineinander zu fließen scheinen, zeigt sich das Verdeck beim TT Roadster deutlich abgesetzt. Stark gewölbten Flanken und eine ansteigende Seitenlinie bis hin zu den markanten Schulterlinien sorgen für einen dynamischen Eindruck. Über dem rechten Hinterrad liegt der modelltypische Tankdeckel aus Aluminium. Am Heck wartet ein ausfahrbarer Spoiler um ab 120 km/h aktiv zu werden. Darunter lauert ein von 210 auf 250 Liter gewachsenes Kofferraumvolumen.

Angeboten wird der offene TT zunächst mit zwei Motoren. Der 250 PS und 320 Nm starke 3,2-Liter-V6 kommt generell mit Allradantrieb, der 200 PS und 280 Nm starke 2.0 TFSI treibt im TT die Vorderräder an. Neben dem serienmäßigen Sechsganggetriebe steht für beide Varianten ein Doppelkupplungsgetriebe zur Wahl. Optional ist auch das elektronisch geregelte Fahrwerk Magnetic Ride. Der 2.0 TFSI rollt auf 16-Zoll-Aluminiumrädern, der 3.2 Quattro auf 17-Zöllern. Auf Wunsch sind die Räder notlauffähig ausgelegt.

Soweit orientiert sich der Roadster am Coupé - Eigenständigkeit schafft das faltbare Stoffverdeck mit Glasheckscheibe in den lieferbaren Farben Schwarz und Dunkelgrau, das beim 3.2 Quattro vollautomatisch agiert. Wer auch im TFSI per Knopfdruck den Wetterschutz bedienen will, wird mit 1.015 Euro Aufpreis zur Kasse gebeten. In beiden Fällen öffnet das Softtop auf Knopfdruck in zwölf Sekunden - auch während der Fahrt bis maximal 50 km/h. Für Windschutz sorgt ein elektrisch betätigtes Netzwindschott. Stabile Überrollbügel schützen zusammen mit einem verstärkten Windschutzscheibenrahmen im Falle eines Überschlags. Optimierte Schweller und A-Säulen dienen der Verwindungssteifigkeit, Front, Seitenairbags, ESP und ein Bremsassistent der Insassensicherheit.

Preise ab 33.800 Euro

Der Audi TT Roadster 2.0 TFSI beschleunigt - in der Version mit dem S-Tronic Getriebe - in 6,5 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht 237 km/h Spitze. Auf 100 km gibt er sich im Mittel mit 7,8 Liter Kraftstoff zufrieden. Der TT Roadster 3.2 Quattro spurtet mit der S-Tronic aus dem Stand in 5,9 Sekunden auf 100 km/h und bei Bedarf weiter bis zur abgeregelten Spitze von 250 km/h. Sein Durchschnittsverbrauch liegt bei 9,5 Liter auf 100 Kilometer.

Zur Serienausstattung des TT Roadster gehören ein Audiosystem, ein Fahrerinformationssystem und im 3.2 Quattro eine Klimaautomatik. Optional sind das MMI-Bediensystem, Xenon Plus-Leuchten mit Kurvenlichtfunktion, DVD-Navigationsgeräte, zwei Aluminiumoptik-Pakete sowie ein Ablagenpaket, das drei Netze und vier zusätzliche Fächer enthält. Ein Durchladesystem mit Skisack fasst Gegenstände von bis zu 1,90 Metern Länge.

Die Grundpreise des TT Roadster orientieren sich am Vorgängermodell und starten bei 33.800 Euro für den 2.0 TFSI und bei 43.800 Euro für den V6 mit serienmäßiger Alcantara/Leder-Innenausstattung.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Porsche Cayenne Diesel Porsche-Chef Blume "Von Porsche wird es künftig keine Diesel mehr geben“
Beliebte Artikel MTM Audi TT Star-Frisur Audi TT S-Line Dynamik im Doppelpack
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu