Audi

US-Werksentscheidung erst 2009

Foto: ams

Die VW-Tochter Audi will erst im kommenden Jahr über über eine eigene Fertigung in den USA entscheiden. „Audi wird seine Standortentscheidung im Frühjahr treffen“, sagte Audi-Chef Rupert Stadler dem „Handelsblatt“.

„Ein eigenes Werk in den Vereinigten Staaten steht dabei immer noch auf der Agenda.“ Natürlich sei auch vorstellbar, dass Audi künftig Autos gemeinsam mit den Wolfsburgern in dem geplanten US-Werk von Volkswagen fertigen werde. Der VW-Aufsichtsrat will dem Vernehmen nach am kommenden Mittwoch über die neue Produktionsstätte entscheiden.

Kooperationsmöglichkeiten sieht Stadler auch mit dem VW-Großaktionär Porsche. „Selbstverständlich wird Porsche, wenn sie ein Dieselaggregat möchten, dieses von uns bekommen“, sagte der Audi-Chef. Porsche hatte jüngst angekündigt, dass der Sportwagenbauer den Einsatz eines Dieselmotors im Geländewagen Cayenne prüfe. Einem Pressebericht zufolge will Porsche im Frühjahr sein erstes Dieselmodell vorzustellen. VW, Audi und Porsche kooperieren bereits bei der Fertigung der Geländewagen Audi Q7, VW Touareg und Porsche Cayenne. Gemeinsam entwickeln die Autobauer auch einen Hybridantrieb für die Geländewagen. Großaktionär Porsche will bis Herbst die Mehrheit bei VW übernehmen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote