Audi-Werk Brüssel steht bis Montag still

Foto: Audi 134 Bilder

Der Lokführerstreik hat das Brüsseler Audi-Werk für mehrere Tage lahmgelegt. Erst am Montag (19.11.) werde die Produktion wieder anlaufen, sagte ein Sprecher der VW-Tochter am Donnerstag in Ingolstadt.

Auch die Spätschicht an diesem Donnerstag und die Frühschicht am Freitag seien abgesagt worden. Eine Spätschicht gibt es freitags an dem erst im Sommer von der Konzernmutter VW übernommenen Standort bisher nicht.

Wegen mangelnder Teile-Versorgung hatte Audi bereits die Frühschicht an diesen Donnerstag abgesagt. Durch die Streiks bei der Bahn hatten am Mittwoch zwei Güterzüge mit Nachschub massive Verspätungen gehabt. Hinzugekommen war ein Unglück auf einer Bahnstrecke in Belgien. Inzwischen sei aber einer der beiden Züge in Brüssel eingetroffen, sagte der Sprecher. Am Freitag solle nun die Wiederaufnahme der Produktion vorbereitet werden.

Die finanziellen Auswirkungen des Produktionsstopps ließen sich derzeit noch nicht abschätzen, sagte der Sprecher weiter. Durch die Absage der drei Schichten könnten 210 Audi A3 sowie rund 450 VW-Polo nicht gebaut werden.

Neues Heft
Top Aktuell Renault-Nissan-Boss Ghosn verhaftet Vorwurf der Untreue
Beliebte Artikel BMW Holo Active Touch CES 2016 BMW Holo Active Touch Gestensteuerung 2.0 Kaufberatung Audi Q7 Die passende Q7-Version
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu