"Aufgeschnappt!"

ATS kauft Sportwagenhersteller De Tomaso

De Tomaso Pantera, Frontansicht Foto: Hardy Mutschler 27 Bilder

Der insolvente italienische Sportwagenbauer De Tomaso hat offenbar eine neue Heimat gefunden. Nach zahlreichen Medienberichten hat die Sportwagenmanufaktur ATS den Zuschlag erhalten.

Seit Mitte 2012 steht der italienische Autobauer De Tomaso unter Insolvenzverwaltung und seit diesem Zeitpunkt suchen die Banken auch nach einem Käufer für die Traditionsmarke. Chinesische Investoren sind schon lange abgesprungen, auch ein angebliches Kaufinteresse von BMW, das die Bayern immer dementiert haben, hat sich nie bestätigt.

Jetzt soll angeblich der italienische Sportwagenbauer ATS (Automobili Turismo e Sport), dessen Wurzeln bis in die 60er Jahre zurückreichen und der selbst er vor einigen Jahren wiederbelebt wurde, De Tomaso gekauft haben.

Die Sportwagenmanufaktur, die mit dem 2500 GT selbst einen Mittelmotorsportler im Programm hat, könnte somit auch den Pantera wieder aufleben lassen. Allerdings setzt der 2500 GT auf einen Vierzylinder-Boxer-Motor und ein Gitterrohrchassis. Der Ur-Pantera setzte auf großvolumige V8-Triebwerke.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur SUV Neuzulassungen 2018 Auf diese SUV fährt Deutschland ab
Promobil
Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen Spacecamper Limited (2019) Spacecamper Limited (2019) Campervan-Allrounder auf VW T6
CARAVANING
LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan Kabe Imperial 780 TDL FK KS Außen Kabe Neuheiten 2019 Royal 780 TDL FK mit Frontküche
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote