Aufstand gegen Schrempp-Gattin

Foto: dpa

Einige Aufsichtsräte des Autobauers Daimler dringen nach Informationen des "Manager Magazins" auf eine Beendigung der Anstellung von Lydia Schrempp.

Die Ehefrau des früheren Vorstandschefs Jürgen Schrempp ist derzeit in München als seine Büroleiterin tätig. Wie das Hamburger Magazin schreibt, fordern einige Daimler-Kontrolleure den amtierenden Vorstandsvorsitzenden Dieter Zetsche auf, Schrempps Ehefrau möglichst schnell von der Gehaltsliste zu bekommen. Auch Aufsichtsratschef Manfred Bischoff habe sich des Themas angenommen.

Das gut dotierte Arbeitsverhältnis von Lydia Schrempp hat bereits mehrfach die Aktionäre auf Hauptversammlungen beschäftigt, zuletzt auf der außerordentlichen Aktionärsversammlung in Berlin Anfang Oktober. Während Schrempps Amtszeit als Vorstandsvorsitzender hatte sie sein Büro geleitet. In der Konzernhierarchie sei sie in den Rang E2 aufgestiegen, eine Ebene unterhalb der Direktorenebene. Diese Position habe Lydia Schrempp auch nach Schrempps Abschied als Bürochefin in München behalten, schreibt das Magazin. Einfach dürften die Verhandlungen über eine Beendigung des Anstellungsverhältnisses nicht werden, heißt es weiter. "Kündigen wir einfach, verlieren wir jeden Rechtsstreit", sagt ein Aufsichtsrat.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Facelift kommt 2019
Beliebte Artikel 11/2018, BMW M340i xDrive Heck Seite Standbild BMW M340i (2019) Hinterradantrieb nur für die USA Mercedes GLC F-CELL Mercedes GLC F-Cell (2018) Erste Exemplare ausgeliefert
Anzeige
Sportwagen Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang Corvette Z06 Geiger Carbon 65 Edition sport auto-Award 2018 Sieger der Tuning-Klassen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden