Zapfsäule Erdgas Tankstelle Aral
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Ausbau von Erdgas-Mobilität: VW will 10 Mal mehr CNG-Autos

Ausbau von Erdgas-Mobilität VW will CNG-Flotte verzehnfachen

Der VW-Konzern will in Zusammenarbeit mit Betreibern von CNG-Tankstellen und Gasnetzanbieter das Erdgas-Tankstellennetz ausbauen und die Fahrzeugflotte verzehnfachen.

Die Partner haben jetzt eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet, mit der sie sich zum Ausbau der CNG-Mobilität bekennen. In konkreten Zahlen bedeutet das Bekenntnis, dass bis zum Jahr 2025 die Zahl der Erdgastankstellen von derzeit 900 auf dann 2.000 steigen soll. Gleichzeitig soll die Flotte an CNG-tauglichen fahrzeugen von aktuell rund 100.000 auf dann eine Million Fahrzeuge erhöht werden. Auch in anderen europäischen Ländern soll der CNG-Ausbau forciert werden.

Unterzeichnet wurde die Erklärung vom Volkswagen Konzern sowie von E.ON Gas Mobil GmbH, Gazprom NGV Europe GmbH, Gazu GmbH, ONTRAS Gastransport GmbH, Open Grid Europe GmbH, Pitpoint B.V. und der TOTAL Deutschland GmbH.

CNG statt Diesel

VW selbst will dem CNG-Antrieb auf lange Frist die Rolle als Ersatz für sparsame Dieselmotoren zukommen lassen. Das verkündete der Konzern auf dem Wiener Motorensymposium. Dem neuen Polo in der CNG-Variante soll dabei eine Schlüsselrolle zukommen. Beim Thema Korrosion an Gastanks will der Autobauer seinen Kunden alle Sorgen nehmen – die Tanks werden künftig aus Kohlefaserlaminat gefertigt.

Nach derzeitigen Plänen der Bundesregierung sollen die Steuervorteile für Erdgas (CNG) beim Einsatz im Verkehr verlängert werden. Sie laufen bis 2026 weiter, werden aber ab 2024 abgeschmolzen. Während Benzin aktuell mit 65,5 Cent / Liter und Diesel mit 47 Cent / Liter besteuert werden, liegt Erdgas der Gruppe H bei 18,3 Cent / kg. Die Steuer auf Flüssiggas liegt aktuell bei 9,1 Cent / Liter.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Kia Picanto 1.0 LPG, Typenbezeichnung Autogas (LPG) Bund verlängert Steuervorteil bis 2022

Eigentlich sollte der Steuervorteil für Flüssiggas noch bis Ende 2021...

Mehr zum Thema Erdgas
Skoda Octavia G-Tec
Alternative Antriebe
VW Caddy Black Label Sondermodell
Neuheiten
VW Touran Erdgas Tankstelle Explosion
Politik & Wirtschaft
Mehr anzeigen