Neuzulassungen, Gebrauchtwagen, Kennzeichen dpa
Hyundai ix21
Ford Focus
Ford Transit Connect
BMW 5er Touring 50 Bilder

Auto-Boom weltweit

Auto-Weltmarkt zieht 2010 kräftig an

Das Geschäft mit Autos boomt weltweit – nur Europa schwächelt noch: Der Boom vor allem in Asien hat 2010 für einen kräftigen Zuwachs beim weltweiten Autoabsatz gesorgt. Insgesamt wurden mehr als 61,7 Millionen Autos verkauft.

Das war im Vergleich zum Krisenjahr 2009 ein Plus von 12 Prozent, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Freitag in Berlin mitteilte. In Europa ging die Zahl der Neuzulassungen im vergangenen Jahr um 5,5 Prozent auf 13,36 Millionen Fahrzeuge zurück, wie der europäische Branchenverband ACEA berichtete.

Abwärtstrend in Europa verlangsamt

Nach VDA-Einschätzung hat sich das internationale Geschäft deutlich schneller erholt als erwartet. 2009 war der Weltmarkt im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise noch um drei Prozent geschrumpft. Vor allem in den USA und Osteuropa war der Absatz eingebrochen.

Allerdings hat sich der Abwärtstrend in Europa nach ACEA-Angaben im Dezember verlangsamt. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat sei die Zahl der neu zugelassenen Autos um 3,2 Prozent auf 1,01 Millionen Stück gefallen.

Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien im Minus

Stark war im Dezember die Nachfrage in Deutschland - die Zahl der Neuzulassungen stieg um knapp sieben Prozent auf 230.371 Autos. In anderen großen Ländern wie Frankreich (minus 0,7 Prozent), Großbritannien (minus 18,0), Italien (minus 21,7) und Spanien (minus 23,9 Prozent) ging die Zahl der neu zu gelassenen Fahrzeuge auch im Dezember zurück. Über das gesamte Jahr 2010 gehörte Deutschland allerdings zu einem der schwächsten Märkte: Die Zahl der Neuzulassungen sank um 23,4 Prozent auf 2,92 Millionen Stück.

Nach VDA-Angaben waren 2010 vor allem Brasilien, Russland, Indien und China sowie der US-Markt die Wachstumstreiber. So legte der Autoabsatz in China um mehr als ein Drittel auf fast 11,3 Millionen Autos zu. In Indien stiegen die Verkäufe um 31 Prozent auf 2,4 Millionen Fahrzeuge. Mit einem Absatzplus von fast 11 Prozent auf 3,3 Millionen Fahrzeuge lag Brasilien laut VDA erstmals vor dem deutschen Markt.

Im laufenden Jahr stehen die Zeichen weltweit weiter auf Wachstum. So rechnet Europas größter Autobauer Volkswagen mit einer Steigerung des Gesamtmarktes von fünf Prozent.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Autos, die kaum jemand kauft Von Ladenhütern und Exoten

Was haben Ssangyong, Maybach und Ferrari gemeinsam? Die drei Marken finden...

Mehr zum Thema Neuzulassungen
Politik & Wirtschaft
Tesla Model 3, Exterieur
Politik & Wirtschaft
09/2019, Alpina B3 Touring
Politik & Wirtschaft