dpa
Verschrottungsprämie
BMW 525i
Audi 200 Turbo
Opel GM Logo 24 Bilder

auto motor sport-Umfrage

Autofahrer von Krise kaum betroffen

Viele Autofahrer in Deutschland fühlen sich weniger stark von der Wirtschaftskrise betroffen als vielfach angenommen und wollen sich auch beim Autokauf nur wenig einschränken. Nach einer aktuellen Umfrage von auto motor und sport unter 1.627 Lesern fühlen sich 63 Prozent kaum oder gar nicht von der Wirtschaftskrise betroffen.

Sehr starke oder starke Folgen spüren zehn Prozent der Befragten. Das erklärt auch, warum die meisten Autofahrer an ihren Plänen zum Autokauf festhalten. So wollen in den nächsten zwei Jahren 59 Prozent der befragten Autofahrer ein Auto kaufen, 28 Prozent wollen ihren Autokauf verschieben.

Bemerkbar macht sich Krise allerdings in der Wahl des Autos und durch Sparen rund ums Auto und Fahren. So wollen 21 Prozent statt eines Neuwagens lieber einen Gebrauchtwagen kaufen, 18 Prozent der Befragten fährt weniger Auto, um Kosten zu reduzieren, 15 Prozent wollen beim Kauf des nächsten Fahrzeuges weniger Geld ausgeben, sieben Prozent setzen bei der Zusatzausstattung den Rotstift an. 

Abwrackprämie mit großem Kaufeinfluss

Klaren Einfluss auf das Kaufverhalten und die Wahl des Modells hatte die Abwrackprämie. Von den Befragten, die sich einen Neuwagen mit Abwrackprämie gekauft haben, sagten 52 Prozent, dass sie wegen der Prämie den Neukauf vorgezogen haben. 37 Prozent gaben an, sie hätten sich normalerweise einen Gebrauchtwagen gekauft. 19 Prozent der Autokäufer hätten sich ohne Prämie gar kein Auto gekauft.

Auch auf die Wahl der Modelle hatte die Prämie Einfluss. So wechselten 13 Prozent wegen der Abwrackprämie die Marke, zwölf Prozent entschieden sich für ein kleineres und preisgünstigeres Auto als geplant.

Zur Startseite
Mehr zum Thema Gebrauchtwagen
07/2020, BMW M3 E46 CSL mit Schaltgetriebe
Tuning
BMW 318i Touring Leasing Rückgabe Dekra Check
Werkstatt
BMW 5er Touring (E39)
Mehr Oldtimer