Prof. Jürgen Hubbert wird Schlussredner Daimler-Chrysler
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

auto motor und sport-Kongress: Jürgen Hubbert wird Schlussredner

auto motor und sport-Kongress 2010 Prof. Jürgen Hubbert wird Schlussredner

Jürgen Hubbert war von 1998 bis zum 6. April 2005 Mitglied des Vorstands der damaligen DaimlerChrysler AG und war seit Beginn der 1990er Jahre für die Entwicklung von Modellen wie der A-Klasse oder dem Smart verantwortlich. Auf dem auto motor und sport Kongress spricht Hubbert das Schlusswort der Veranstaltung.

Jürgen Hubbert schloss 1965 sein Studium im Fach Maschinenbau und Kraftfahrzeugwesen als Diplomingenieur ab. Im selben Jahr trat er in die damalige Daimler-Benz AG ein, wo er im Bereich Verfahrensentwicklung des Werkes Sindelfingen bis 1973 in verschiedenen technisch-planerischen Funktionen tätig war.

Im Jahr 1987 wurde Hubbert zum stellvertretenden Vorstandsmitglied der Daimler-Benz AG ernannt. Im Zuge der Umstrukturierung des Konzerns bestellte man Hubbert zum Vorstandsmitglied der 1988 neugegründeten Mercedes-Benz AG. In dieser Funktion trieb er die Entwicklung von Modellreihen wie der A-Klasse oder dem Smart voran.

Im Jahr 2004 trat Jürgen Hubbert in den Ruhestand ein.

Hubbert ist Mitglied des Aufsichtsrats der Industriewerke Karlsruhe-Augsburg AG  sowie Vorsitzender des Aufsichtsrats der H.W.A. AG. Im Dezember 2004 wurde ihm das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr 05/2022_Mr. Wash Reportage Reportage Mr. Wash Ein Tag in der Auto-Waschstraße der Superlative

Redakteur Sandro Vitale versucht sich als Jobber beim Putztempel Mr. Wash.