auto motor und sport im neuen Design
  • 07
    Tage
  • 10
    Stunden
  • 38
    Minuten

auto motor und sport-Kongress - E-Autoziel der Regierung

Röttgen: 2020 eine Million deutsche E-Autos

Norbert Röttgen Foto: Reinhard Schmid 9 Bilder

Bundesumweltminister Norbert Röttgen hat vor dem Autogipfel am 3. Mai im Bundeskanzleramt das Ziel der Bundesregierung modifiziert, wonach 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen fahren sollen.

Auf dem auto motor und sport-Kongress in Stuttgart sagte Röttgen: „Ich bin dafür, dass dieses Ziel noch präzisiert werden kann. Es geht nicht um irgendwelche Elektroautos. Ziel ist es, dass eine Million Elektrofahrzeuge von deutschen Herstellern“ fahren werden. 

Bund will E-Auto-Markteinführung begleiten

Deshalb appellierte Röttgen an die rund 500 Gäste des auto motor und sport-Kongresses, sich noch stärker für Elektromobilität zu engagieren. „Es gibt noch keine Elektroautos als Serienmodelle aus Deutschland. 2012 vielleicht“, bemängelte Röttgen. Dagegen hätten ausländische Hersteller, wie Mitsubishi, bereits Serienmodelle auf den Markt gebracht. Um das Ziel von einer Million Elektrofahrzeugen aus deutscher Fertigung zu erreichen, kündigte Röttgen öffentliche Unterstützung an. „Der Bund könnte über das Beschaffungswesen einen Beitrag leisten, ebenso Länder und Kommunen“ so Röttgen und ergänzte: „Wir wollen die Markteinführung begleiten.“

Röttgen bestätigte, dass Deutschland an seinen ehrgeizigen Klimazielen festhalte. „Darum ist Klimaschutz unsere ethische Verantwortung. 40 Prozent CO2-Reduzierung bis 2020 ist unser nationales Ziel und eine ökonomische Ambition.“ Kritik, die hohen Vorgaben führten zu starken Kostenerhöhungen bei den Autoherstellern, wies Röttgen zurück. „Es wäre eine Fehlentscheidung, uns zurück zu lehnen.“ Der Automarkt wachse, die weltweite Autoflotte werde sich bis 2030 verdoppeln. Wenn die deutschen Hersteller die richtigen Elektroautos anbieten, könnten sie davon überdurchschnittlich profitieren. Dazu reiche „die Optimierung der Verbrennungsmotoren allein nicht“, so Röttgen. „Wer in der Autoindustrie jetzt nicht energisch auf Elektro-Mobilität setzt, wird schon bald nicht mehr wettbewerbsfähig sein. Der Elektromobilität gehört die Zukunft“, betonte der Bundesumweltminister. „Wir brauchen in Deutschland emissionsfreies Fahren. Bis 2050 ist 70 Prozent emissionsfreies Fahren erforderlich. Ohne die weitere Optimierung der Verbrennungsmotoren müssten es sogar 83 Prozent sein.“

auto motor und sport-Kongress - Alle Beiträge

Jürgen Hubbert: "Better Place ist tot, bevor es begonnen hat"
Erdgasantrieb ist der versteckte Champion
BMW-Chef Norbert Reithofer fordert Roadmap für Elektromobilität: "Regierung muss handeln"
Lutz Engelke denkt Zukunft: "Aus Wandel kann ein Geschäft entstehen"
Podiumsdiskussion zum Thema E-Auto und Batteriesysteme
Bundesumweltminister Röttgen: 2020 eine Million deutsche E-Autos
Brennstoffzellen-betriebene Carrerabahn
Kongress - Die Rede von Bundesumweltminister Röttgen
Messe i-Mobility: Sonderschau Autos mit alternativen Antrieben
Neues Heft
Top Aktuell 1/2019, ZF e.Go Mover
Beliebte Artikel Elektro-Infrastruktur Elektroautos Alle Infos zu aktuellen und zukünftigen Elektro-Autos E-Autos Frankreich kauft 50.000 Elektroautos
Anzeige
Sportwagen Toyota GR Supra A90 (2019) 2020 Ford Mustang Shelby GT500 - Muscle Car - Carbon Fiber Track Package Ford Mustang Shelby GT500 (2019) Power-Pony mit über 700 PS
SUV Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2018) Achtsitzer Korea-SUV Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur SUV Neuzulassungen 2018 Auf diese SUV fährt Deutschland ab
Oldtimer & Youngtimer BMW 5er E34 Scheunenfund Bulgarien BMW-Scheunenfund Elf alte 5er in Bulgarien entdeckt Everytimer ETA 02 BMW 1er Cabrio Umbau Everytimer ETA 02 Retro-Cabrio auf BMW 1er-Basis