Foto: Opel

Autobauer

Nachwuchssorgen im Osten

In Ostdeutschland ansässige Automobilhersteller haben eine Ausbildungsoffensive gestartet. Ziel sei die langfristige Fachkräftesicherung in den kleinen und mittelständischen Zulieferbetrieben in Ostdeutschland, teilten die Initiatoren am Freitag (19.9.) im brandenburgischen Ludwigsfelde mit.

Während die großen Automobilhersteller meist ausreichend Bewerber hätten, fehle es den Zulieferbetrieben oft an Nachwuchs, hieß es.

Bereits 2006 hatten sich die in Ostdeutschland tätigen Automobilhersteller VW, Porsche, Opel, Mercedes-Benz und BMW zum "Automotive Cluster Ostdeutschland" (ACOD) zusammengeschlossen, um die Zulieferindustrie voran zu treiben. Bei einem Treffen im Ausbildungszentrum von Mercedes-Benz in Ludwigsfelde seien nun konkrete Maßnahmen für eine Ausbildungsinitiative beschlossen worden, darunter eine für 2009 vorgesehene Ausbildungsbörse.

Die ACOD plant den Angaben zufolge Kompetenzzentren in Zwickau, Leipzig, Eisenach, Ludwigsfelde, Neubrandenburg und Magdeburg, die sich zukünftig um die Ausbildungssituation in der Region kümmern sollen.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Mehr zum Thema Mercedes-Benz
Mercedes-Maybach Facelift 2018
BMW 750 iL, Mercedes-Benz 600 SEL, Heckansicht
Fahrberichte
Mercedes Vans and Drones Pilotprojekt Zürich 2017
Mobilitätsservices