Roberto Giolito im Portrait

Der Designer des kultigen Fiat 500

Roberto Giolito Foto: Fiat 5 Bilder

Roberto Giolito, Jahrgang 1962, zeichnet als Fiat-Designchef für den aktuellen Fiat 500 verantwortlich, der wie kein anderer Kleinwagen in den letzten Jahren weltweit Aufsehen erregt.

Giolito war zunächst als Möbel-Designer und Computer-Spezialist tätig, bevor er 1989 zu Fiat kam. Eingestellt wurde er dort vom späteren BMW-Designchef Chris Bangle.

Giolito ist seit 2007 Designchef bei Fiat

Zu seinen ersten Entwürfen zählten der Fiat Downtown auf dem Genfer Auto Salon 1993 in Form eines dreisitzigen Elektroautos, gefolgt vom Fiat Multipla, der erstmals auf dem Pariser Autosalon 1996 gezeigt wurde und mit seinem umstrittenen Design 1998 in Produktion ging. Der wirtschaftliche Erfolg des Kompaktvans blieb zwar aus, aber immerhin schaffte es Roberto Giolito damit in die Ausstellungsräume berühmter Museen wie dem Londoner Design Museum und dem New Yorker M.O.M.A.

Mit dem Fiat Ecobasic schuf Giolito 1999 einen kleinen Viersitzer, der sich durch einen niedrigen Verbrauch auszeichnete und nach dem VW Lupo und Audi A2 zu den ersten Dreiliter-Autos zählte.

Mit diesem Modell konnte Roberto Giolito seinen Aufstieg im Fiat-Design beschleunigen: Am 1. Oktober 2007 übernahm er den Posten des Fiat-Designchefs.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Platz 1: Camping Jesolo International Top 10 hundefreie Campingplätze Top Ten Campingplätze ohne Hund
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote