Foto: BMW

Autofinanzierung

BMW startet Finanzdienste in China

Noch vor Jahresende will BMW auf dem größten Automarkt der Welt in China ein eigenes Autofinanzierungsgeschäft aufbauen. Die Münchner Autobauer erhielten die Genehmigungen der Bankenaufsicht und des Handelsministeriums in Peking für die Gründung eines solchen Gemeinschaftsunternehmens zusammen mit seinem Joint Venture BMW Brilliance Automotive (BBA) in Shenyang.

Der chinesische Markt habe "großes Wachstumspotenzial", sagte BMW-Vorstandsmitglied Friedrich Eichiner vor der Presse in Peking.

Leasing spielt in China noch keine Rolle

BMW hat in der ersten Jahreshälfte 2010 seinen Absatz in China auf 75.000 Fahrzeuge mehr als verdoppelt. Im Vorjahr wurden 91.000 BMW und Mini in China verkauft. China ist heute schon der drittgrößte Markt für BMW weltweit. Seit 2007 hatten die Münchner zunächst mit der chinesischen Shenzhen Development Bank solche Autofinanzierungen angeboten. Diese Kooperation soll nach und nach von der jetzt neu gegründeten Finanzgesellschaft abgelöst werden.
 
Finanzierungen beim Autokauf erreichen in China bislang nur den einstelligen Prozentbereich, während sie weltweit bei 49 Prozent liegen. "Das zeigt, dass dieses Geschäft großes Potenzial hat", sagte Kirk Cordill, der Geschäftsführer der neuen Gesellschaft. "Jüngere Kunden sind viel offener, eine Finanzierung zu nutzen." Auch das Leasing-Geschäft soll in naher Zukunft entwickelt werden. "Heute gibt es praktisch keine Nachfrage dafür in China", sagte Eichiner. "Aber auf der Grundlage unserer Erfahrung in anderen Märkten sehen wir hier großes Potenzial für Entwicklung."
 

Zur Startseite
BMW
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über BMW
Lesen Sie auch
Norbert Reithofer, BMW