Autonomes Fahren

BMW bündelt Entwicklungskompetenz

Entwicklung autonomes Fahren BMW Foto: BMW

Der Autobauer BMW will seine Entwicklungskompetenzen für Fahrzeugvernetzung und automatisiertes Fahren in einem neuen Campus in Unterschleißheim bündeln.

2021 will BMW mit dem Projekt iNext ein rein elektrisch angetriebenes, rein autonom fahrendes und voll vernetztes Fahrzeug auf die Straßen bringen. Um dieses Ziel zu erreichen, hat BMW jetzt angekündigt, seine Entwicklungskompetenzen in einem neuen Campus zu bündeln.

03/2016, BMW Vision Next 100 Foto: BMW
2021 will BMW ein autonom fahrendes Modell an den Start bringen.

Viele neue Entwickler gesucht

Dazu sollen ab Mitte 2017 in Unterschleißheim alle Kompetenzen zusammengeführt werden, die derzeit über verschiedene Standorte verteilt sind. Am neuen Standort sollen im Endausbau über 2.000 Mitarbeiter von der Softwareentwicklung bis hin zur Straßenerprobung die nächsten Schritte zum vollautomatisierten Fahren entwickeln.

Derzeit arbeiten rund 600 Mitarbeiter der BMW Group an der Entwicklung des hochautomatisierten Fahrens. Ein großer Teil davon sind Softwareentwickler.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote