Autonomes Fahren

Panasonic-Chip für Tesla-Autos

Panasonic will die Kooperation mit Tesla im Bereich des Autonomen Fahrens ausbauen. Panasonic-CEO Kazuhiro Tsuga äußerste sich entsprechend in einem Interview.

„Wir hoffen auf einen Ausbau unserer Zusammenarbeit durch die gemeinsame Entwicklung von Geräten dafür, beispielsweise Sensoren”, so der Panasonic-Boss. Aktuell entwickelt der Batteriebauer den Organic Photoconductive Film CMOS Bildsensor, der Objekte ultraschnell und verzerrungsfrei erfassen kann.

Insgesamt möchte Panasonic sein Engegement im Automotive-Geschäft von 1,3 Billionen Yen (umgerechnet 1,074 Milliarden Euro) 2016 auf 2,0 Billionen Yen (1,6 Milliarden Euro) bis zu Fiskaljahr 2019 steigern.

Derzeit kooperieren Tesla und Panasonic bei der Batteriefertigung und bei Solar-Produkten. Panasonic liefert exklusiv die Batterien für den kommenden Tesla Model 3 zu und investieren 1,6 Milliarden Dollar in die Gigafactory von Tesla.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Tim Ramms (MOTOR PRESSE STUTTGART), Patrick Glaser (Vialytics), Jörg Rheinläner (HUK Coburg) Mobility & Safety Award 2019 Vialytics gewinnt den Award Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Mittelklasse Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling?
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken