Saab Logo

Autonomes Fahren

Saab will wieder zurück ins Auto

Saab als Autobauer ist Geschichte. Jetzt denkt der Rüstungskonzern Saab aber darüber nach, wieder in die Autobranche einzusteigen – und zwar mit Technologie für autonomes Fahren.

Im Februar 2016 hatte der schwedische Rüstungskonzern Saab AB als Rechteinhaber der Marker Saab den neuen Eigentümer des Autobauers Saab die Weiterverwendung des Markennamen „Saab“ untersagt. Künftigs Saab-Modelle laufen so unter dem Label NEVS.

Betriebsystem für automome Anwendungen

Jetzt denkt der schwedische Flugzeugbauer offensichtlich darüber nach, wieder in die Automobilbranche zurückzukehren. Neue Saab-Autos soll es allerdings nicht geben, berichtet die schwedische Zeitung „SvD Näringsliv“. Vielmehr denkt der Chef des Rüstungskonzerns, Håkan Buskhe, darüber nach, mit für seine Kampfjets entwickelter Technologie als Zulieferer im bereich autonomes Fahren aktiv zu werden.

Buskhe bringt dabei ein mit Modulen erweiterbares Basisbetriebssystem ähnlich wie auf Smartphones sowie Radartechnologie ins Spiel. Das für die Kampfflugzeuge neu entwickelte IT-System erlaubt auf einfache weise neue Funktionen und Anwendungen zu ergänzen oder zu ändern. Beispielsweise neue Waffensysteme. Dieses System wäre auch auf Fahrzeuge übertragbar, ohne militärische Geheimnisse preiszugeben. Eine entsprechende Business-Unit soll schon Anfang 2017 gegründet werden.

Auch interessant

Der Sound des BMW M1 Procar (1980) im Video
Der Sound des BMW M1 Procar (1980) im Video
59 Sek.
Saab
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Saab
Mehr zum Thema Autonomes Fahren
Rimac Driver Coach
E-Auto
Tesla Autopilot-Unfall in Arizona
Sicherheit
Boring Company Haltestelle Bahnhof
Startups