Autosalon Genf 2013

Highlights auf dem Genfer Autosalon

Aston Martin Rapide S Foto: - 118 Bilder

Der Autosalon in Genf eröffnet auch 2013 wieder das europäische Auto-Messe-Jahr. Die ersten Premieren und Neuheiten des Genfer Autosalons stehen bereits fest. Hier ein Überblick.

Und dieser Überblick zeigt, der Genfer Autosalon 2013 zeigt ein buntes Potpourri aus Sportwagen, SUV, Alltagsmodellen, Luxuslinern und Conceptcars.

Ferrari F150 La Ferrari
Ferrari LaFerrari in Genf (2013) 2:27 Min.

Wiedersehen macht Freude: Auf dem Genfer Autosalon 2011 präsentierte Alfa Romeo die Sportwagen-Studie 4C, begleitet von vielen Ahhs und Ohhs. Seitdem ist es aber still geworden um den kompakten Sportler, 2012 sollte er als Serienmodell auf den Makt kommen, kam er aber nicht. Jetzt ist aber ein Silberstreif am Horizont zu sehen. Und zwar in Form der Serienversion, die endlich auf dem Autosalon in Genf 2013 ihr Debüt feiern soll.

Sportliche Autos, das können auch die Stuttgarter Porsche-Mannen ganz ordentlich. Der Porsche 911 ist in fast allen Derivaten präsentiert. Was fehlt ist der Über-Porsche, der rund 450 PS bereitstellt und auch beim Publikum auf dem Autosalon in Genf für einige Ahhs und Ohhs sorgen wird.

Opel bringt Cascada und Adam Cabrio zum Autosalon Genf 2013

Einen ebenfalls großen Aufschlag wird der kriselnde Autobauer Opel an den Lac Leman bringen. Pünktlich zu Cabrio-Saison zeigen die Rüsselsheimer den Opel Cascada auf Astra-Basis und eine offene Version des Opel Adam, der vermutlich wie beim Fiat 500 mit einem Faltdach daherkommen wird. Last but not least präsentiert Opel auf dem Auto Salon in Genf 2013 das Facelift des Opel Insignia mit neuen Schürzen und überarbeitetem Innenraum.

Und was bringen die anderen deutschen Autohersteller mit nach Genf? Fest steht, Audi wird von A3 eine Plugin-Version zeigen, die bis zu 50 Kilometer rein elektrisch unterwegs sein soll. Daneben wird der RS6 Avant sein Messedebüt geben. VW gedenkt der Golf VI-Baureihe und schiebt einen Golf R als Cabrio ins Rampenlicht, wo sich der offene Sechser die Aufmerksamkeit mit dem VW Cross Up teilen muss. Bei den „Kollegen“ von BMW ist derzeit nur eine Neuheit am Start. Die Bayern bringen vom neuen BMW 3er eine GT-Version mit, die sich an dem nicht ganz unumstrittenen 5er GT orientieren wird. Dieser wird sich in Genf zusammen mit seinen Schwestermodellen ebenfalls in überarbeiteter Form präsentieren.

Octavia, Qoros und Rinspeed als Showstopper?

Zu den Showstoppern gehört außerdem der neue Skoda Octavia, der auf dem Genfer Autosalon 2013 erstmals dem Publikum vorgestellt wird, wenngleich die Bestellfreigabe des Golf-Derivats schon erfolgt ist und der Tscheche ab 15.990 Euro erhältlich ist. Noch nicht käuflich zu erwerben ist indes der Micromax aus der Schweizer Ideenschmiede Rinspeed. Frank M. Rinderknecht gehört mit seinen Studien schon zum Inventar des Genfer Autosalons. So auch 2013, wenn er mit dem Micromax den Individualverkehr mit dem ÖPNV kombinieren will.

Und dann versucht in Genf auch wieder ein chinesischer Hersteller das europäische Publikum zu begeistern. Qoros nennt sich die Marke, die mit dem GQ3 einen Viertürer zeigt, der in der zweiten Hälfte des Jahres auch nach Europa kommen, fünf Sterne beim EuroNCAP-Crashtest schaffen und zwischen 12.000 und 14.000 Euro kosten soll. Ahhh, ohhhh?

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote