Bentley Continental GT auf dem Autosalon in Genf 2015

Facelift für die Continental-Baureihe

Bentley Continenal GT Speed Foto: Stefan Baldauf 28 Bilder

Bentley bringt zum Genfer Autosalon die überarbeiteten Modelle der Continental-Baureihe mit. Neben optischen Retuschen werden Continental GT V8 S, GT Speed sowie das Cabrio auch technisch überarbeitet. Ausgeliefert werden die neuen Bentley-Modelle ab Sommer 2015.

Bentley Continental GT mit neuen Schürzen

An der Front erhält der Bentley Continental GT neu gestaltete Schürzen sowie einen schmaleren Grill. Des Weiteren will Bentley die Kotflügel starker betont haben, wodurch die Modelle selbstsicherer wirken sollen. Die Kotflügel erhalten neue Entlüftungskiemen sowie verchromte "V8 S"- und "W12"-Schriftzüge.

Auch am Heck wurde die Schürze modifiziert und geweitet, zusätzlich wurde der Kofferraumdeckel prägnanter gestaltet. Die Modelle V8 S und GT Speed erhalten zudem einen neuen Diffusor. Komplettiert wird das Facelift des Bentley Continental GT mit neuen Leichtmetallfelgen in den Größen 20 und 21 Zoll. Zusätzlich bietet Bentley noch drei neue Lackierungen in Metallic Blau, Soft-Gold und Hellblau an.

W-Lan für die Bentley Continental-Modelle

Im Innenraum kommt in der Continental-GT-Baureihe ein neues Sportlenkrad zum Einsatz, das ergonomischer sein soll. Des Weiteren werden die Metall-Schaltpaddels vergrößert und griffiger. Zifferblätter und Grafiken werden aufgefrischt und LEDs beleuchten nun den Innenraum. Dazu wird ein einheitlicher Schalthebel in den Faceliftmodellen verbaut. Beim V8 und V8 S gibt es ein neues verstecktes Staufach zwischen den Rücksitzen. Es erlaubt das Aufladen elektronischer Geräte wie Smartphones oder Tablets. Auch W-Lan hält Einzug. Natürlich gibt es auch neue Polsterdesigns und- bezüge.

Aber auch unter der Haube tut sich einiges: Der Sechsliter-W12 entwickelt künftig statt 575 satte 590 PS - das maximale Drehmoment steigt von 700 auf 720 Nm. Der Verbrauch sinkt dank Zylinderabschaltung um 5 Prozent und liegt bei 14,1 Litern pro 100 Kilometer.

Flying Spur bekommt Zylinderabschaltung

Auch der Bentley Flying Spur wird im Zuge des Modelljahrgangs überarbeitet. Auch hier sind 20 Zöller sowie die 21 Zoll großen neuen Leichtmetallfelgen verfügbar. Ebenso wird der Innenraum wie bei den GT-Modellen überarbeitet. Der W12 im Flying Spur bleibt unverändert bei 625 PS, erhält jedoch ebenfalls die Zylinderabschaltung und kommt daher auf einen niedrigeren Verbrauch und einen CO2-Ausstoß von 333 g/km. Preise wurden noch nicht genannt.

Neues Heft
Top Aktuell Lincoln Continental Sonderedition Lincoln Continental Sondermodell Luxusliner mit Wow-Effekt
Beliebte Artikel Bentley Continental GTC V8, Heckansicht Bentley Continental im Test Genuss-Fahrt mit 301 km/h Bentley Continental GT Speed, Heckansicht Bentley Continental GT Speed Stärkster Serien-Bentley im Fahrbericht
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Mercedes X-Klasse 6x6 Designstudie Carlex Mercedes X-Klasse 6x6 Böser Blick mit drei Achsen Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker