Bentley Flying Spur W12 S Bentley
Bentley Flying Spur W12 S
Bentley Flying Spur W12 S
Bentley Flying Spur W12 S
Bentley Flying Spur W12 S 8 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Bentley Flying Spur W12 S: Der Luxusliner wird noch schneller

Bentley Flying Spur W12 S Der Luxusliner wird noch schneller

Bentley hat den neuen Flying Spur W12 S vorgestellt. Der ist mit 325 km/h Topspeed der schnellste Viertürer der Marke aller Zeiten.

Einer geht scheinbar immer noch bei Bentley und so planzen die Briten in der Flying Spur-Baureihe ganz oben nochmal ein kräftiges Pflänzchen nach – den Flying Spur W12 S. Zielsetzung war mit dem neuen Modell die magische 200 mph-Marke (322 km/h) zu knacken. Ergebnis: Aufgabenstellung erfüllt.

Mit 635 PS auf 325 km/h

Dazu wurde der Sechsliter-W12-Biturbomotor nachgeschärft und in der Leistung von 625 auf 635 PS angehoben. Das maximale Drehmoment legt von 800 auf 820 Nm zu. Damit spurtet der Flying Spur in 4,5 Sekunden von Null auf 100 km/h und erreicht maximal 325 km/h.

Optische Erkennungsmerkmale des Flying Spur W12 S sind neue Aerodynamikkomponenten sowie abgedunkelte Karosserieanbauteile. So kommen beispielsweise der Kühlergrill, die Türgriffe, Teile der Schürzen und die Scheinwerferhintergründe dunkel daher, der dunkle Heckdiffusor kann auch in Carbonoptik geordert werden. An der D-Säule prangt ein S-Badge. Das adaptive Fahrwerk wurde für den Flying Spur W12 S neu abgestimmt, die optionale Carbon-Keramikbremsanlage kommt mit roten oder schwarzen Bremssätteln. Eine neue Farbgestaltung bekommen auch die 21 Zoll großen Felgen.

Der Innenraum zeigt sich ebenfalls dunkel abgestimmt. Neu sind – natürlich dunkle – Applikationen aus gebürstetem Aluminium. Dazu kommen W12 S-Schriftzüge auf den Kopfstützen und den Einstiegsleisten. Speziell sind auch das Drei-Speichensportlenkrad und der Sportwählhebel für die Automatik. Und natürlich wurde abermals die Farbpalette für die Außenlacke erweitert.

Preise wurden noch nicht genannt. Vermarktet wird der Bentley Flying Spur W12 S aber ab Jahresende.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr 02/2016 Bentley Mulsanne 23.2.2016 Sperrfrist Speed Bentley Mulsanne auf dem Autosalon Genf Luxusliner hoch drei

Der Bentley Mulsanne steht schon sehr weit oben in der automobilen...

Bentley Flying Spur
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Bentley Flying Spur