Foto:

Bentley-Rückruf

Continental leckt

Der britische Luxusautohersteller Bentley ruft weltweit rund 33.000 Fahrzeuge vom Typ Continental wegen Problemen mit dem Benzinfilter in die Werkstätten zurück.

Korrosion am Benzinfilter könne zu Undichtigkeiten, auslaufendem Kraftstoff und im Extremfall zu einem Brand führen. Derartige Fälle seien bislang jedoch nicht bekannt. Entdeckt wurde das Problem bei Überprüfungen im Rahmen der Qualitätssicherung. Bentley geht davon aus, dass in erster Linie Fahrzeuge in Großbritannien von diesem Korrosionsproblem betroffen sind, da dort im Winter besonders aggressives Streusalz verwendet wird.

Betroffen vom Rückruf sind alle zwischen Dezember 2003 und März 2008 gebauten Fahrzeuge, sowohl die Limousine als auch das Cabrio und die Coupés. In Europa werden rund 7.000 Fahrzeuge, in Deutschland etwa 2.800 Fahrzeuge, zurückgerufen. Alle entsprechenden Fahrzeughalter werden vom Hersteller angeschrieben und in die Werkstätten gebeten. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ist über die Aktion informiert. In der Werkstatt wird nach Bedarf der Filter gewechselt. Den Arbeitszeitaufwand gibt Bentley mit knapp 60 Minuten an.

Zur Startseite
Bentley
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Bentley