Beru

Gewinneinbruch im ersten Halbjahr

Foto: Beru

Die schwache Nachfrage nach Autos und die steigenden Rohstoff- sowie Energiekosten machen dem Autozulieferer Beru schwer zu schaffen. Nach einem Gewinneinbruch um ein Drittel im ersten Halbjahr 2008 verwarf der Spezialist für Zündungstechnik am Donnerstag (14.8.) seine Ziele für das Gesamtjahr.

Beru schraubte die Prognose deutlich nach unten. Sowohl beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) als auch beim Umsatz rechnen die Ludwigsburger im Vergleich zu 2007 mit einem Rückgang. "Um langfristig konkurrenzfähig zu bleiben, müssen wir die Anstrengungen noch verstärken, um Kosten einzusparen und die Produktivität zu erhöhen", sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Waldhier.

Im ersten Halbjahr 2008 brach das Konzernergebnis um 33,5 Prozent auf 12,3 Millionen Euro ein. Die Erlöse stiegen leicht um 2,8 Prozent auf 230,4 Millionen Euro. Im Gesamtjahr rechnet der Autozulieferer noch mit einem EBIT von 30 bis 35 Millionen Euro (2007: 39,1 Millionen Euro), beim Umsatz mit einem Rückgang von drei bis vier Prozent (2007: 450,6 Millionen Euro).

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar Carsten Breitfeld Byton-Vorstandsvorsitzender Carsten Breitfeld geht Chinesisches Elektroauto-Start-up verliert Mitgründer
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Mittelklasse VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling? Toyota Camry Hybrid (2019) Toyota Camry Hybrid (2019) Mittelklasse-Hybrid ab 39.990 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken