Beru

Gewinneinbruch im ersten Halbjahr

Foto: Beru

Die schwache Nachfrage nach Autos und die steigenden Rohstoff- sowie Energiekosten machen dem Autozulieferer Beru schwer zu schaffen. Nach einem Gewinneinbruch um ein Drittel im ersten Halbjahr 2008 verwarf der Spezialist für Zündungstechnik am Donnerstag (14.8.) seine Ziele für das Gesamtjahr.

Beru schraubte die Prognose deutlich nach unten. Sowohl beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) als auch beim Umsatz rechnen die Ludwigsburger im Vergleich zu 2007 mit einem Rückgang. "Um langfristig konkurrenzfähig zu bleiben, müssen wir die Anstrengungen noch verstärken, um Kosten einzusparen und die Produktivität zu erhöhen", sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Waldhier.

Im ersten Halbjahr 2008 brach das Konzernergebnis um 33,5 Prozent auf 12,3 Millionen Euro ein. Die Erlöse stiegen leicht um 2,8 Prozent auf 230,4 Millionen Euro. Im Gesamtjahr rechnet der Autozulieferer noch mit einem EBIT von 30 bis 35 Millionen Euro (2007: 39,1 Millionen Euro), beim Umsatz mit einem Rückgang von drei bis vier Prozent (2007: 450,6 Millionen Euro).

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hobby Vantana K60 Fs en vogue Seite Hobby Vantana K60 Fs-Veredelung Mit dem en vogue voll in Mode? Hymer B MC Verkauf der Erwin Hymer Group Thor will nachverhandeln
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote