BF Goodrich All Terrain Geländereifen 2015 BF Goodrich/Michelin
BF Goodrich All Terrain Geländereifen 2015
BF Goodrich All Terrain Geländereifen 2015
BF Goodrich All Terrain Geländereifen 2015
BF Goodrich All Terrain Geländereifen 2015 9 Bilder

BF Goodrich All-Terrain T/A KO2

Altmeister in Neuauflage

BF Goodrich bringt den legendären All-Terrain-Geländereifen in einer neuen Version. Der robuste Allrounder soll auch Schnee können.

Offroad-Fans dürfen sich freuen: der Altmeister unter den Universal-Geländegummis kommt in einer neuen Version. BF Goodrich hat den All-Terrain frisch konstruiert. Das Versprechen des Herstellers: eine besonders in der Flanke robustere Konstruktion und dank zusätzlicher Lamellen in der Lauffläche auch eine brauchbare Wintertauglichkeit.

BF Goodrich All-Terrain T/A KO2

Zusätzlich zur angeblich um 20 Prozent stabileren Reifenflanke, die damit besser gegen Beschädigungen im Gelände geschützt sei, verspricht BF Goodrich etwas bemerkenswertes: Die Lebensdauer auf Asphalt sei um 15 Prozent gesteigert worden. Dabei genießt der BF Goodrich All-Terrain bereits seit Jahrzehnten in der Szene einen ausgezeichneten Ruf als Dauerläufer mit sehr geringem Profilverschleiß.

Zum Einsatz kommt die von BF Goodrich "CoreGard" genannte Technologie für die Reifenflanke, die laut Aussage des Unternehmens aus dem Einsatz in den Baja-Rallyes der USA hergeleitet wurde. Ebenso sei die Gummi-Mischung im Hinblick auf Widerstandsfähigkeit verbessert worden. Zusätzliche Lamellen in der Lauffläche sollen den BF Goodrich All-Terrain T/A KO2 uneingeschränkt wintertauglich machen, der Reifen verfügt über das "Schneeflocken"-Symbol für Winterreifen.

Der BF Goodrich AT kommt in 31 Dimensionen

BF Goodrich setzt beim neuen All Terrain-Reifen auf eine gröbere Optik, indem die profilierte Lauffläche in die Flanke hineingezogen wird. Je nach Vorliebe lässt sich der BF Goodrich All-Terrain T/A KO2 mit einer weiß hervorgehobenen oder ungefärbten Typschrift an der Außenseite montieren.

Die 31 Dimensionen (ausführliche Größen-Tabelle in der Bildergalerie) werden in drei Stufen ausgeliefert. Den Anfang machen noch in diesem Juli sieben besonders gefragte Formate in 16-18 Zoll, darunter die SUV-Größe 225/75 R16 und die bei Offroad-Fahrern beliebten 265/75 R16 sowie 285/75 R16, erstere im Speedindex S (bis 180 km/h), letzterer mit R-Index bis 170. Die von Defender-Besitzern favorisierten schmalen 16-Zoll-Größen sowie die für ältere US-Fahrzeuge begehrten 15-Zöller (vom 30x9,5 bis 35x12,5) folgen im Oktober, ein 33x10,5 steht nicht auf der Liste. Im Februar 2016 sollen schließlich die restlichen Größen verfügbar sein.

Verkehr Verkehr Geländewagen, Reifentest, Mercedes ML, Detail, Sandtraktion Geländewagen SUV Reifentest Mehr Land als Sand

Sommerreifen für SUV müssen in erster Linie auf der Straße bei Nässe und...

Jeep Wrangler
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Jeep Wrangler
Mehr zum Thema Expeditionsmobile
Bucher Duro Schweizer Armee
Nutzfahrzeuge
Mercedes Zetros 4x4 Expeditionsmobil "Cytros"
Nutzfahrzeuge
Unicat Expeditionsmobil MD72H auf Basis Lkw MAN TGS 6x6
Neuheiten