auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Die 35 billigsten 4x4-SUV

Offroader bis 30.000 Euro

VW T-Roc Fahrbericht Foto: Volkswagen 36 Bilder

Wer beim neuen SUV den empfehlenswerten Allradantrieb verlangt, wird auch bei schmalem Budget fündig. Die günstigsten Versionen gibt es bereits zum Kleinwagenpreis. Alle Modelle unter 30.000 Euro mit Bildern und Daten im Überblick.

18.05.2018 Torsten Seibt Powered by

Ein Audi Q7 für für wenigstens 61.200 Euro? Ein BMW X3 für mindestens 44.600 Euro? Nicht jeder kann oder will derartige Summen ausgeben, um sich den Traum vom SUV zu erfüllen. Muss man allerdings auch nicht, denn es gibt genügend Angebote, die deutlich unterhalb dieser Tarife liegen.

Geländewagen ab 11.000 Euro

30.700 Euro kostete im vergangenen Jahr ein Neuwagen in Deutschland im Durchschnitt. Für diese Summe gibt es auch im SUV-Lager eine reiche Auswahl. Hierbei haben wir jedoch bewusst die „Blender“ außen vor gelassen, die lediglich mit Rempelleisten und Frontantrieb auf Abenteuer-Optik machen. Stattdessen sind ausschließlich allradgetriebene Modelle aufgeführt – wie es der ursprüngliche „SUV-Gedanke“ vorsieht.

In Zeiten, da ganze Baureihen noch nicht einmal gegen Aufpreis mit Allradantrieb zu haben sind, hilft diese Liste zusätzlich. Doch günstiger wurde es für Allrad-SUV-Freunde in der vergangenen Zeit nicht, die Hersteller haben die Preise zum Teil deutlich angezogen. Selbst der billigste Audi Q2 mit Allrad kostet über 32.000 Euro und noch nicht einmal Skoda schafft es, ein Allrad-SUV für unter 30.000 Euro anzubieten.

SUV Neuzulassungen April 2018Deutschlands beliebteste SUV

Die Gründe, zu einem günstigeren SUV-Angebot zu greifen, sind vielschichtig. Nicht jeder braucht einen Geländewagen für den Alltag, sondern als Arbeitsbegleiter im Forst oder als günstiges, wintertaugliches Alltagsauto. Auch Leistungsdaten jenseits der 200 PS werden nicht dringend von jedem Interessenten benötigt. Zusätzlich gilt außerdem die Faustregel: Offroader, die in der Anschaffung preiswert sind, kosten auch im Unterhalt deutlich weniger als potente Luxus-SUV – von den Werkstatt- und Wartungskosten bis hin zu Versicherung und Steuer.

Wertverlust als Kostentreiber

Nicht zu vergessen ist der größte Kostenfaktor beim Neuwagenkauf: der Wertverlust. 40-50 Prozent im Vergleich zum Listenpreis verliert ein Neuwagen in der Regel binnen der ersten vier Jahre an Wert. Das tut natürlich bei einem 50.000-Euro-Auto deutlich mehr „weh“ als bei einem günstigen SUV für 20.000 Euro.

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen die 35 günstigsten Geländewagen und SUV auf dem deutschen Markt. Mit in der Auflistung befinden sich dabei auch etliche Pickup-Modelle, die sich vor allem für Fernreisen, Outdoor-Hobby und harte Arbeit eignen. Nicht zuletzt sind Ausstattung, Fahrkomfort und Fahrleistungen der Pickups inzwischen auf ein Niveau gestiegen, das sie auch problemlos als Erst- und Alltagsauto einsetzbar macht.

Neues Heft