BMW

1er muss Kasse machen

Foto: Nextline

BMW will mit dem neuen Einstiegsmodell, der 1er-Reihe, in kurzer Zeit die Gewinnzone erreichen. "Jedes Modell muss bei uns die gleiche Zielrendite erreichen. Da machen wie für den 1er keine Ausnahme", sagte BMW-Vorstandschef der "Financial Times Deutschland".

Nur dem Mini habe man dafür einen ganzen Modellzyklus, also rund sieben Jahre Zeit gelassen. "Denn beim Mini mussten wir gleichzeitig eine neue Marke aufbauen", sagte Panke. BMW werde eines der profitabelsten Unternehmen bleiben. Daran werde auch die Ausweitung der Produktion auf kleinere Fahrzeuge nichts ändern. Der 1er soll im September auf den Markt kommen.

Der Tageszeitung "Die Welt" sagte Panke, die Rabattschlacht auf dem für die deutschen Autohersteller wichtigsten Auslandsmarkt USA werde unverändert weitergehen. Trotz des Drucks der Rabatte denke er aber, "dass die Gesamtmarkt-Entwicklung in den USA insgesamt positiv verlaufen wird". Für BMW werde es durch die neuen Modelle einen Extraschub geben.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote