BMW 3er Cabrio

Eilige Dreifaltigkeit

Foto: Foto: BMW 20 Bilder

Nach dem 3er Coupé präsentiert BMW nun auch die vierte Generation des offenen Zweitürers, diesmal mit versenkbarem Hardtop. Premiere feiert das BMW 3er Cabrio am 7. Januar 2007 auf der Auto Show in Detroit.

Innovativ präsentiert sich dabei das versenkbare Hardtop in Stahlblech-Leichtbauweise. Die dreiteilige Dachkonstruktion lässt sich vollautomatisch öffnen und schließen – das Ganze dauert 22 beziehungsweise 23 Sekunden. Die Dachöffnung per Fernbedienung ist Serie. Außerdem serienmäßig an Bord ist eine umfangreiche Sicherheitsausstattung mit Front-, Kopf-Thorax-Airbags, Gurtstrammern, Gurtkraftbegrenzern, dynamische Stabilitäts- und Traktionskontrolle (DSC und DTC), eine sensorgesteuerte Sicherheitselektronik einschließlich Überrollschutz mit selbsttätig ausfahrenden Schutzbügeln hinter den Fondsitzen sowie 17-Zoll Leichtmetallfelgen und Reifen der Größe 225/45. Verdeck- und Gepäckraum werden mit einer variablen Abdeckung voneinander getrennt. Das maximale Gepäckvolumen liegt bei 350 Litern (210 Liter bei geöffnetem Verdeck). Eine optionale Durchlademöglichkeit sorgt für einen variableren Gepäckraum.

Diverse Zierleisten am Dachansatz und von der Verdeckklappe über Seitenwände und Türen bis hin zur A-Säule unterstreichen die flache und horizontale Schulterlinie. Auf Antennen wurde bewusst verzichtet - die Empfangstechnik ins Fahrzeug integriert.

Das Cabrio startet mit vier Benzinern und einem Diesel

Auch im stärksten offenen 3er steckt der 306 PS starke Reihensechszylinder mit Twin Turbo-Technik und Benzin-Direkt-Einspritzung. Das maximale Drehmoment liegt bei 400 Newtonmeter, womit das Cabrio die 100 km/h-Marke in 5,8 Sekunden erreichen soll. Als weitere Benzinmotoren mit Direkteinspritzung kommen die Reihensechszylinder im 330i (272 PS und 320 Nm) und 325 i (218 PS und 270 Nm) sowie der Reihenvierzylinder im 320i (170 PS und 210 Nm) zum Einsatz. Zur Markteinführung zu haben ist die 231 PS starke Dieselvariante 330d mit Vollaluminium-Kurbelgehäuse und Common-Rail-Einspritzung. Nachgereicht werden der 335d mit Doppelaufladung (286 PS) und der 320d mit Piezo-Einspritzung und 177 PS.

Serienmäßig wird das neue 3er Cabrio in allen Motorvarianten mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe ausgerüstet, das die Kraft ausschließlich auf die Hinterräder überträgt. Als Option steht eine weiterentwickelte Sechsgangautomatik zur Verfügung.

Im Cockpit wenig Neues: Vier vollwertige Sitzplätze, cabriospezifische Klimatisierungsautomatik, Leder-Ausstattung, die durch spezielle Technologie das Aufheizen der Sitze reduzieren soll. Das I-Drive mit acht Favoritentasten ist ebenfalls an Bord.

Preislich startet das Coupé-Cabrio bei 39.900 Euro für den 320i. Beim topmotorisierten 335i müssen BMW-Kunden mit mindestens 50.750 Euro rechnen. Für den Diesel 330d werden 49.000 Euro fällig.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Toyota Patent, Pick-up Ladeflächenwaschsystem Skurrile Auto-Patente Pick-up mit Ladeflächen-Waschanlage Polestar 2 (2019) im Konfigurator Teaserbild Polestar 2 (2019) im Konfigurator Wie spektakulär kann das Elektroauto werden?
SUV Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo, Exterieur Cayenne Turbo S E-Hybrid Porsche-Chef bestätigt neuen Top-Cayenne BMW X3 M40i, Porsche Macan S, Exterieur Porsche Macan S und BMW X3 M40i im Test Kann der Porsche-SUV nach dem Facelift triumphieren?
Mittelklasse Erlkönig Mercedes C-Klasse Neue Mercedes C-Klasse (W206) Erstes Video der 5. Generation ab 2021 Kia Optima SW 1.6 T-GDI, Peugeot 508 SW PureTech 180, Exterieur Kia Optima SW gegen Peugeot 508 SW Schicke Mittelklasse-Kombis im Duell
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken