BMW 740e iPerformance auf dem Autosalon Genf

Hybrid-7er mit 2,1 Liter Verbrauch

02/2016 BMW 740e iPerformance Foto: BMW 21 Bilder

Oberklasse fahren und sich über Kleinwagenverbräuche freuen - BMW will mit dem 740e mit Hybridantrieb genau in diese Kerbe schlagen. Premiere feiert der Plug-in-Hybrid auf dem Genfer Autosalon.

BMW baut sein Angebot an Plug-in-Hybridmodellen nun auch in Richtung Oberklasse aus. Auf dem Genfer Autosalon debütiert der BMW 740e, der sich laut Norm mit 2,1 Liter auf 100 Kilometer begnügen soll. In der Allradvariante 740e xDrive sollen 2,3 Liter verfeuert werden.

02/2016 BMW 740e iPerformance
So funktioniert der Hybrid-7er 1:34 Min.

BMW 740e mit Turbo-Vierzylinder und E-Motor

Um auf die Knauserverbrauchswerte zu kommen, kombiniert der BMW 740e einen Zweiliter-Turbo-Vierzylinder-Benziner mit 258 PS und 400 Nm Drehmoment mit einem im Getriebegehäuse integrierten E-Motor, der 83 kW und 250 Nm bereitstellt. Als Systemleistung werden von BMW 326 PS und 500 Nm genannt. Die 9,2 kWh große Lithium-Ionen-Batterie sitzt unter der Fondbank und verschafft dem 740e ein Ladevolumen von 420 Liter. Der E-Motor kann als Booster, als Generator oder ausschließlicher Antrieb fungieren. Im reinen E-Betrieb wird der BMW 740e maximal 140 km/h schnell, die rein elektrische Reichweite beträgt maximal 40 km.

Dafür gibt es aber Performance-Daten: Von Null auf 100 spurtet der normale 740e in 5,6 Sekunden, der lange 740e in 5,7 Sekunden und der lange Allradler in 5,5 Sekunden.

Die Hochvoltbatterie kann an jeder Haushaltssteckdose in knapp 4 Stunden, an einer speziellen Wallbox sowie an öffentlichen Ladestationen in knapp 3 Stunden geladen werden. Die Ladesteckdose sitzt im linken vorderen Kotflügel.

Zur Serienausstattung des BMW 740e gehört unter anderem eine Standklimatisierung, die über die Batterie (bei Netzanschluss über den Netzstrom) betrieben wird.

02/2016 BMW 740e iPerformance Foto: BMW
Die Hybridtechnik im Überblick.

Neues iPerformance-Label

Der neue BMW 740e ist übrigens das erste BMW-Modell, dass das neue iPerformance-Label tragen wird, mit dem BMW den Technologietransfers von BMW i zur Kernmarke BMW demonstrieren möchte. Ab Juli 2016 werden alle BMW Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge das iPerformance-Label erhalten. Zu erkennen ist die iPerformance-Zugehörigkeit künftig an einem i-Logo an der vorderen Seitenwand, BMW i typische blaue Elemente in Niere und Radnaben sowie ein eDrive Logo auf der C-Säule.

Preise für den BMW 740e iPerformance nannten die Bayern noch nicht.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Mercedes Experimental-Sicherheitsfahrzeug, Exterieur Experimental-Sicherheitsfahrzeug 2019 Modifizierter Mercedes GLE als Lebensretter 5/2019, Artega Karolino Artega Karolino Elektroauto Plötzlich hat der Microlino einen Zwillingsbruder
SUV Mercedes G-Klasse Alexander Bloch erklärt Technik Missverständnisse über die neue Mercedes G-Klasse Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur Audi Q3 35 TDI vs. Audi Q3 35 TSFI Hier entscheidet der Geschmack
Mittelklasse BMW 320 d, Mercedes C 220 d, Exterieur BMW 320d gegen Mercedes C 220 d Erstes Duell der Diesel-Rivalen G-Power BMW M3 CSL M3 GTS M4 GTS G-Power BMW M3 CSL, M3 GTS und M4 GTS Sattes Leistungsplus für exklusive BMW Ms
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken