BMW auf der CES 2015

Intelligentes Laserlicht und OLED-Technologie

BMW M4 Concept Iconic Lights Foto: BMW 45 Bilder

Auf der CES in Las Vegas zeigt BMW in einem Konzeptfahrzeug auf Basis des BMW M4, welche lichttechnischen Innovationen in Zukunft zu erwarten sind.

Die BMW CES-Studie M4 Concept Iconic Lights trägt die aus dem BMW i8 bekannte Laserlichttechnologie. Ab einer Geschwindigkeit von 70 km/h wird das Laserlicht, ergänzend zum breit gefächerten LED-Fernlicht, automatisch zugeschaltet. Auf der CES wird das BMW Laserlicht durch die Vernetzung mit Kameras, Sensoren und Fahrerassistenzsystemen nun zu intelligentem Licht und ermöglicht in Zukunft zahlreiche neue Funktionen. Erkennen die Fahrzeugsensoren zum Beispiel eine Engstelle auf der Strecke, werden die Laserlichtstrahlen aktiviert und zeigen die Breite des Fahrzeugs auf der Straße an. In Verbindung mit dem Navigationssystem leuchtet das BMW M4 Concept Iconic Lights Kurven frühzeitig aus. Der Dynamic Light Spot mit Lasertechnologie erfasst Menschen oder Tiere, die sich auf der Straße oder am Straßenrand befinden, aus bis zu 100 Meter Entfernung und weist den Fahrer durch Markierungsblinken auf diese hin.

BMW M4 Concept Iconic Lights
BMW CES-Studie M4 Concept Iconic Lights 5:09 Min.

OLEDs für Rückleuchten

Lichte Momente gibt es auch bei der Rücklichtgestaltung. Durch den Einsatz von organischen Leuchtdioden (OLEDs) eröffnen sich eröffnen den Designern neue Freiheiten bei der Gestaltung der Heckleuchten, denn die neuen Leuchten ermöglichen ultraflache Bauhöhen von nur 1,4 mm. Beim BMW M4 Concept Iconic Lights wird nun in den Heckleuchten erstmals zusätzlich zum Schlusslicht auch der Blinker in dieser Technologie ausgeführt.

Die Beleuchtung des BMW M4 Concept Iconic Lights an Front und Heck gibt Ausblicke auf Lichtfunktionen, die in zukünftigen Serienfahrzeugen eingesetzt werden können. Die BMW M GmbH wird in naher Zukunft ein Modell mit OLED-Technologe in Serie bringen.

Bedienkonzept mit Gestensteuerung

Neu zeigt BMW auch einen Display-Schlüssel, der auf einem 2,2 Zoll großen LCD-Display anzeigt, ob die Türen und Fenster verriegelt sind, oder den Ladezustand der Batterie. Als weiteres Feature stellen die Bayern eine Ampelphasen-App vor, die das Smartphone mit dem Verkehrsrechner vernetzen und so Ampelschaltungen auf der Fahrstrecke anzeigen.

In erweiterten Bedienkonzepten für Info- und Entertainmentsysteme setzt BMW zusätzlich zu Tasten und Touchscreen auf Freiraumgestensteuerung. Dazu reicht es, wenn Fahrer oder Beifahrer im Bereich zwischen Gangwahlschalter, Lenkrad und Control Display eine gerichtete Geste ausführen. Über eine neue Bedienwelt dürfen sich auch die Fondpassagiere freuen. Das Touch Command-System nutzt ein Tablet, der per WLAN mit dem Fahrzeug verbunden ist und als Steuereinheit sowohl für die Infotainment- und Entertainmentfunktionen als auch die Komfortfunktionen dient. Last but not least zeigt BMW auch den Entwicklungsstand zum Thema induktives Laden von Elektroautos.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e
Beliebte Artikel IAA 2015, BMW 7er (G11) Neuer BMW 7er (2015) So will BMW die S-Klasse schlagen Laserlicht, BMW i8, Frontscheinwerfer Audi R8 gegen BMW i8 Laserlicht im Vergleich
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu