BMW

Ausstieg aus Tritec

Foto: BMW

Der Autobauer BMW zieht sich aus seinem brasilianischen Motoren-Joint-Venture Tritec mit Chrysler zurück und überträgt die Anteile an Daimler-Chrysler. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag (12.7.) mit.

Über die Details der Transaktion - die unter dem Vorbehalt der Registrierung und Zustimmung durch die brasilianischen Behörden steht - wurde Stillschweigen vereinbart. Bislang waren die beiden Partner jeweils zur Hälfte an dem brasilianischen Motorenwerk beteiligt. Die Chrysler Group prüft hinsichtlich der Zukunft von Tritec derzeit sämtliche Optionen zur Fortsetzung der Geschäftsaktivitäten, die auch einen Verkauf des Motorenwerkes einschließen.

Tritec wurde im Jahr 1997 von der BMW Group und der Chrysler Group zur Produktion von 1,4 und 1,6 Liter Vierzylinder-Benzinmotoren gegründet. Das Motorenwerk befindet sich in Campo Largo, einer Stadt in der Region von Curitiba im südlichen brasilianischen Bundesstaat Paraná. Die Großserienproduktion begann im Januar 2000. Die jährliche Produktionskapazität des Motorenwerkes beläuft sich auf rund 250.000 Motoren.

Neues Heft
Top Aktuell Suzuki Ignis 1.2 Allgrip Zulassungen Baureihen November 2018 Bestseller und Zulassungszwerge
Beliebte Artikel BMW Erstmals mit Motoren aus Frankreich Batterie-Wechselstation von Nio Nio-Wechselakkus: Erster Check Batterietausch in fünf Minuten
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker