BMW

Ausstieg aus Tritec

Foto: BMW

Der Autobauer BMW zieht sich aus seinem brasilianischen Motoren-Joint-Venture Tritec mit Chrysler zurück und überträgt die Anteile an Daimler-Chrysler. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag (12.7.) mit.

Über die Details der Transaktion - die unter dem Vorbehalt der Registrierung und Zustimmung durch die brasilianischen Behörden steht - wurde Stillschweigen vereinbart. Bislang waren die beiden Partner jeweils zur Hälfte an dem brasilianischen Motorenwerk beteiligt. Die Chrysler Group prüft hinsichtlich der Zukunft von Tritec derzeit sämtliche Optionen zur Fortsetzung der Geschäftsaktivitäten, die auch einen Verkauf des Motorenwerkes einschließen.

Tritec wurde im Jahr 1997 von der BMW Group und der Chrysler Group zur Produktion von 1,4 und 1,6 Liter Vierzylinder-Benzinmotoren gegründet. Das Motorenwerk befindet sich in Campo Largo, einer Stadt in der Region von Curitiba im südlichen brasilianischen Bundesstaat Paraná. Die Großserienproduktion begann im Januar 2000. Die jährliche Produktionskapazität des Motorenwerkes beläuft sich auf rund 250.000 Motoren.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 03/2019, VW Golf Variant 1.5 TGI CNG Röntgenbild Neuer VW 1.5 TGI evo Golf Variant mit Erdgasmotor kostet 31.480 Euro 03/2019, ADAC-Test SCR-Nachrüst-Katalysatoren Abschluss März 2019 SCR-Nachrüst-Katalysatoren für Euro 5-Diesel ADAC sieht Licht und Schatten im Langzeittest
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken