BMW Concept Active Tourer Outdoor

BMW macht den Raum funktional

07/2013 BMW Concept Active Tourer Outdoor Sperrfrist 11.07.2013 00.00 Uhr Foto: BMW 23 Bilder

Der BMW 1er Van nimmt immer konkretere Formen an. Jetzt darf sich der BMW Concept Active Tourer als Outdoor-Version auf einer Freizeitmesse in Friedrichshafen dem Publikum stellen.

BMW scheut den Begriff Van, wie der Teufel das Weihwasser. Man setzt auf Raumfunktionalität für Sport und Freizeit. So oder so, der BMW Active Tourer, der Van auf Basis des kommenden BMW 1ers, darf sich als weiterentwickelte Studie unter dem Namen BMW Concept Active Tourer Outdoor auf der Outdoor-Messe in Friedrichshafen am Bodensee präsentieren. Die endgültige Serienversion wird für die IAA erwartet.

Gegenüber der letzten Version hat sich der Active Tourer im Innenraum und beim Antriebskonzept weiterentwickelt.

BMW Concept Active Tourer Outdoor mit Plug-in-Hybrid-Antrieb

Der BMW Concept Active Tourer Outdoor trägt quer unter seiner vorderen Haube einen 1,5-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner und einen Elektrosynchronmotor eingebaut, die ausschließlich auf die Vorderräder wirken. Die Systemleistung des Hybridkonzepts geben die Bayern mit 190 PS an. Damit soll der BMW Concept Active Tourer Outdoor in weniger als acht Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von rund 200 km/h erreichen. Der Durchschnittsverbrauch wird mit 2,5 Liter auf 100 Kilometer angegeben, was einem CO2-Ausstoß von weniger als 60 g/km entspricht.

Die als Plug-in-Hybrid ausgelegte Antriebseinheit im BMW Concept Active Tourer Outdoor soll im rein elektrischen Modus eine Reichweite von über 30 Kilometern ermöglichen. Die Lithium-Ionen-Batterien des Hybrid-Antriebs sind komplett unter dem Ladeboden verbaut und können an jeder konventionellen Steckdose nachgeladen werden.

Cleverer Radträger im Laderaum

Äußerlich setzt der 4.350 Millimeter lange, 1.833 Millimeter breite und 1.576 Millimeter hohe BMW Concept Active Tourer Outdoor  – der Radstand liegt bei 2.670 Millimeter – in der jüngsten Variante auf 20 Zoll große Leichtmetallräder und eine Lackierung in „Gold Race Orange“.

Speziell für die Freizeitmesse und deren Klientel wurde für den BMW Concept Active Tourer Outdoor ein Radträgersystem für den Laderaum entwickelt. Das Trägersystem mit einer Halteschiene in der Seitenwänden und ausklappbaren Radhaltern verschwindet bei Nichtgebrauch komplett in der Flanke. Die ausgebauten Laufräder finden einen Platz in einem Halter an der Rücksitzrückenlehne. Zum Be- und Entladen kann das Schienensystem aus dem Fahrzeug geschwenkt werden. Nach hinten herausgeschwenkt werden kann auch eine Sitzfläche aus dem Kofferraumboden, die ein zusätzliches Staufach verbirgt.

Darüber hinaus vefügt der BMW Concept Avtive Tourer Outdoor über die aktuellsten Technologien des BMW Connected Drive mit Office- und Online-Anwendungen sowie die Cockpit mit frei editierbarer Black-Panel-Technologie.


Neues Heft
Top Aktuell Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Beliebte Artikel BMW 2er Active Tourer 218d, Genfer Autosalon, Messe, 2014 BMW 2er Active Tourer in Genf Das ist der Frontantriebs-Van Sitzprobe BMW Active Tourer Paris 2012 Dralle BMW Concept Active Tourer BMW einmal ganz anders
Anzeige
Sportwagen Nissan GT-R50 by Italdesign Nissan GT-R50 by Italdesign 990.000 Euro-Sportwagen zum 50ten Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale?
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507