BMW Concept CS

Luxus-Schnitte

Foto: BMW 18 Bilder

Update ++ Mit Video ++ Hat ein Hersteller ein Nische erfolgreich besetzt, lässt die Konkurrenz meist nicht allzulang auf sich warten. Wie sich BMW einen Wettbewerber zum Mercedes CLS und dem bereits angekündigten Aston Martin Rapide vorstellt, zeigt die Studie CS, die auf der Shanghai Motor Show enthüllt wird.

Die Konzeptstudie gibt sich als viertüriger Gran Tourismo für das Luxussegment und wirkt dabei wie ein gestrecktes 6er Coupé mit Designanleihen bei den anderen blauweißen Baureihen.

Mächtiger Auftritt

Mit einer Länge von 5,10 Meter überragt der CS den 6er um 28 Zentimeter, beim Radstand von 3,14 Meter liegt der Vorsprung bei gut 36 Zentimeter. Die Überhänge fallen dagegen etwa kürzer aus, so dass der Raumgewinn voll den Hinterbänklern zugeschlagen werden kann. Diese profitieren auch von der auf 1,98 Meter angewachsenen Breite. Um dennoch einen dynamischen Auftritt hinlegen zu können bleibt der CS in der Höhe mit 1,36 Meter knapp unter dem 6er und steht mit einer Spurweite von fast 1,70 Meter deutlich breiter auf der Straße. Den Konkurrenten Mercedes CLS überragt der Bayer dabei in fast allen Werten deutlich. Selbst den 7er aus dem eigenen Haus kann dem CS in den Grunddaten nicht das Wasser reichen.

Coupé-Linie mit Bürzel


Die Optik des CS wird an der Front von hoch angesetzten, schmalen LED-Scheinwerfern und einer großen Niere mit flankierenden Lufteinlassschlünden und dem Powerdome auf der langen Haube gekennzeichnet. Zum Antriebsstrang der darunter schlummert, macht BMW keine Angaben. Man darf aber davon ausgehen, das bei einer Serienversion die potenteren Triebwerke aus dem BMW-Portfolio hier Einzug halten werden. Die Silhouette prägen die ausgestellten Radhäuser mit den 21 Zoll großen Leichtmetallfelgen, das schmale Fensterband sowie die sanft abfallende Dachlinie, die im klassischen Bürzel endet. Die Türgriffe werden bündig in die Flanken eingepasst und fahren bei Bedarf sensorgesteuert aus.

Weitere Heckattribute sind die LED-Klarglasrückleuchten und die Vierrohrauspuffanlage. Eine nach hinten insgesamt ansteigende Karosseriebreite sorgt für eine weitere dynamische Zupfeilung.

Luxus-Oase für vier

Sportlich-luxuriös geht es im Innenraum zu. Tiefe Sitzpositionen auf allen vier Plätzen lassen die Passagiere die Fahrdynamik direkt erfahren. Die Sportsitze tragen zudem Kragenelemente mit integrierten Entertainment-Elementen. Lederoberflächen schmeicheln der Haptik und diverse Bedienelemente tragen Keramik. Fugen erhalten funktionelle Aufgaben und dienen als Belüftungsschächte und als Heimat für die Ambientebeleuchtung.

Die Mittelkonsole erstreckt sich vom Armaturenbrett bis in den Fond und dient so allen vier Passagieren als Armauflage und Staumöglichkeit. Das Cockpit gibt sich fahrerorientiert.

Live Abstimmnung 0 Mal abgestimmt
Passt dieses Auto in die BMW-Fahrzeugpalette?
Nein, zu groß
Nein, zu häßlich
Ja, genau richtig
Ja, so ein Modell brauchte BMW noch
Egal, werde ich mir nicht leisten können
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote