6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

BMW-Diesel für Toyota

Bayern-Selbstzünder für die Japaner

BMW 520d EDE, Motor Foto: Arturo Rivas

BMW und Toyota planen einem Zeitungsbericht zufolge eine umfangreiche Motorenkooperation. Demnach wird der Münchner Autobauer an die Japaner Dieselmotoren liefern.

28.11.2011 dpa

Umgekehrt werde der Hybrid-Pionier Toyota den Bayern die Technologie zur Kopplung von Verbrennungs- und Elektromotoren zur Verfügung stellen, schreibt die "Süddeutsche Zeitung" mit Verweis aus Verhandlungskreise. Ein BMW-Sprecher wollte den Medienbericht nicht kommentieren. Laut "SZ" sollen Mitte der Woche in Tokio Details zur Zusammenarbeit bekanntgegeben werden.

BMW mit zahlreichen Antriebskooperationen

Mit dem Schritt wolle Toyota die Position in  Europa - dem Hauptmarkt für Dieseltechnologie bei Personenwagen - stärken, ohne selbst teure Investitionen tätigen zu müssen. BMW hat schon eine Zusammenarbeit bei Hybridantrieben mit dem Motorenpartner PSA Peugeot Citroën vereinbart. Die Projekte laufen aber erst an. Die Allianz zwischen BMW und den Franzosen bleibe von der künftigen Zusammenarbeit mit Toyota "unberührt", berichtet das Blatt.
 
BMW-Chef Norbert Reithofer hat die Belieferung Dritter mit Motoren zum Bestandteil der Unternehmensstrategie gemacht. Die bisherigen Vereinbarungen laufen aber schleppend an. Wegen der möglichen Pleite von Saab steht die Belieferung des schwedischen Autobauers infrage. An den US-Nischenhersteller Tesla sollen vergleichsweise geringe Stückzahlen gehen.
 
Der US-Polizeiwagenhersteller Carbon Motors will laut Abmachung von 2010 zwar mehr als 240.000 Dieselmotoren beziehen, hat aber noch Probleme, den Wagen überhaupt auf die Räder zu stellen. Toyota ist zwar in den vergangenen Monaten von Massenrückrufen und den Naturkatastrophen belastet worden, gehört aber nach wie vor unter den Autobauern zum weltweiten Spitzentrio.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Neues Heft auto motor und sport, Ausgabe 22/2017, Heftvorschau
Heft 22 / 2017 12. Oktober 2017 202 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden