BMW, Honda & GM

Wasserstoffkooperation

Foto: BMW

Der BMW-Konzern arbeitet bei der Entwicklung von Wasserstoff-Technologie mit seinen Konkurrenten Honda und General Motors zusammen. Ziel des gemeinsamen Projekts sei es, eine standardisierte Tanktechnik für flüssigen Wasserstoff zu entwicklen, sagte ein BMW-Sprecher am Donnerstag (4.8.) in München.

Er bestätigte damit einen japanischen Zeitungsbericht. An die Entwicklung eines gemeinsamen Wasserstoffautos sei aber nicht gedacht. Die Zusammenarbeit sei noch in einer sehr frühen Phase, Details müssten erst noch ausgearbeitet werden.

Wasserstoff sei für Fahrzeuge ein Energieträger mit höchstem Potenzial, sagte der BMW-Sprecher. Daher müsse eine standardisierte Infrastruktur etwa zum Tanken über Markengrenzen hinweg entwickelt werden. BMW arbeitet nach eigenen Angaben seit 1979 an der Forschung und Entwicklung von Wasserstofffahrzeugen.

Eine japanische Zeitung hatte berichtet, dass die drei Autohersteller mit der Kooperation Entwicklungskosten sparen wollten. Daneben versprächen sie sich auch geringere Herstellungskosten für Brennstoffzellen-Autos durch die Standardisierung von Teilen.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote