BMW

Hybrid für M-Modelle

Foto: BMW 5 Bilder

Bei BMW wird über Spritspartechniken für die Sportmodelle der M GmbH nachgedacht. Langfristig geht es dabei auch um den Hybridantrieb.

Allerdings sei die Leistungsausbeute bei konventionellen Kombinationen von Verbrennungs- und Elektromotor noch zu gering - Hoffnungen setzt man daher auf einen Technologietransfer aus der Formel 1. Das kündigte Albert Biermann, Entwicklungschef der M GmbH, in München an. Das Formel 1-Team von BMW-Sauber soll bereits in der Saison 2009 mit dem sogenannten KERS-System antreten. Die Technologie soll pro Runde einen Zeitvorteil von 0,2 bis 0,3 Sekunden verschaffen.

KERS steht laut BMW für Kinetic Energy Recovery System: Ein Hybridmodul aus Elektromotor und Generator, Batterie und Steuerelektronik, das etwa fünfmal kleiner und zugleich etwa fünfmal leistungsstärker ist als in einen herkömmlichen Auto.

Während der Rennwagen bremst, wird damit so viel Energie zurückgewonnen und gespeichert, dass der Elektromotor zum Beispiel beim nächsten Überholvorgang für einige Sekunden zusätzliche Leistung zur Verfügung stellen kann. Wann eine Weiterentwicklung des Systems in M-Modellen zum Einsatz kommt, ist derzeit aber noch offen.


Neues Heft
Top Aktuell sport auto 12/2018 - Heftvorschau Neues sport auto 12/2018 Supertest mit Hochdrehzahl-V10
Beliebte Artikel BMW 3er-Facelift Großer Drei-Sprung 11/2018, Nikola Tre Nikola Tre Truck (2020) Brennstoffzellen-Lkw für Europa
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu