BMW Holo Active Touch auf der CES 2017

Studie i Inside Future mit Gestensteuerung

BMW Holo Active Touch CES 2016 Foto: BMW

BMW zeigt zur CES 2017 in Las Vegas mit der Studie i Inside Future das Interieur der Zukunft: Holo Active Touch kombiniert Head-up-Display, Touchscreen und Gestiksteuerung.

BMW rückt die Bedienung näher an den Fahrer heran: Zur Consumer Electronics Show (CES, 5. bis 8. Januar 2017) in Las Vegas zeigt die Studie BMW i Inside Future ein neues Interieur mit dem virtuellen Bedienkonzept „Holo Active Touch“. Das klingt zunächst einmal unverständlich.

Virtuelle Bedienfläche neben dem Lenkrad

Grob gesagt, projiziert ein Head-up-Display eine vollfarbige Bedienoberfläche, also die Schalter und Regler, neben das Lenkrad. Eine Kamera beobachtet die Finger des Fahrers. Der kann mit einer kleinen Fingergeste das Radio lauter stellen oder Services aus dem Connected Drive-Angebot auswählen. Holo Active Touch gibt ihm dabei haptische Rückmeldung. BMW möchte mit dem i Inside Concept einen Innenraum zeigen, wie er in künftigen, autonom fahrenden Fahrzeugen eingebaut sein könnte. Die Gestiksteuerung im aktuellen 5er und 7er hatte BMW 2015 während der CES vorgestellt.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Lithium-Ionen-Batterie European Battery Union (EBU) Neues Konsortium für Akku-Fertigung gegründet Nuro Autonomes Lieferfahrzeug Autonomes Lieferfahrzeug Nuro R1 Selbstfahrendes Auto für Same-Day-Bestellungen
SUV Erlkönig Dacia Duster Prototyp (Alpine SUV) Mysteriöser Dacia Duster Elektro-Prototyp Testet Renault hier ein Alpine-E-SUV? Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV
Mittelklasse Tesla Model 3, Hyundai Kona Hyundai Kona Elektro und Tesla Model 3 Performance Zwei Mittelklasse-Revoluzzer im Test Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken