BMW

Im Osten was Neues

BMW baut seinen Vertrieb in Osteuropa aus. Zeitgleich mit der EU-Osterweiterung werde am 1. Mai eine neue Vertriebsgesellschaft in Ungarn ihre Tätigkeit aufnehmen, teilte das Unternehmen am Donnerstag (29.4.) in München mit.

Ziel der Gesellschaft mit Sitz in Budapest sei die Erschließung des Marktpotenzials in dem Beitrittsland.

Mit der neuen Vertriebsgesellschaft wolle BMW die Verfügbarkeit von Automobilen und die Versorgung mit Ersatzteilen optimieren und den Service ausbauen. Neben dem Import von Autos der Marken BMW und Mini solle das Unternehmen auch die Zusammenarbeit mit nationalen Händlern unter anderem bei der Preis- und Produktstrategie sowie beim Marketing regeln. Auch die Autofinanzierung für Händler und Kunden sei über die neue Vertriebsgesellschaft möglich.

2003 setzte BMW in den zehn Beitrittsländern rund 6.000 Fahrzeuge ab. Wachstumspotenziale bietet nach Einschätzung des Autoherstellers vor allem das Premium-Segment. Daher werde sich der Absatz in den kommenden Jahren deutlich erhöhen.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e
Beliebte Artikel BMW Van-Projekt nimmt konkrete Form an BMW Kein 1er für die USA
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu