BMW K 1600 B Bagger

Amerikanischer Biker-Traum

BMW K 1600 B Bagger Motorrad Foto: BMW 18 Bilder

BMW baut sein Motorradmodellprogramm weiter aus und hat in den USA jetzt die K 1600 B vorgestellt. Die Bagger soll den ultimativen „American way of drive“ verkörpern.

Mit der K 1600 hat BMW schon seit geraumer Zeit einen stattlichen Sechszylinder im Programm, der bislang aber nur in einem Supertourer-Kleid zu haben war. Too much für viele amerikanische Kunden, die zwar den maximalen Antriebskomfort schätzen, aber sonst gerne etwas reduzieren. Harley und andere haben es vorgemacht und ihre Supertourer abgespeckt. Geblieben sind eine ordentliche Verkleidung – aber nicht zu groß, und zwei Koffer/Satteltaschen für das nötigste Gepack. Die Bags führen dann auch zum Namen Bagger.

Alles für die Tropfenform

Auch BMW hat nun den amerikanischen Pfad eingeschlagen, um auch das Wachstum auf dem nordamerikanischen Markt weiter zu forcieren. Die K 1600 B setzt auf den bekannten, quer eingebauten 1,6-Liter-Reihensechszylinder mit 160 PS, 175 Nm Drehmoment und Kardanantrieb.

Die Silhouette wurde aber der Bagger-typischen Tropfenform angepasst. Die gechoppte, elektrisch verstellbare Scheibe der Frontverkleidung markiert den höchsten Punkt, von da aus fallen die Linien tropfenförmig bis ins Heck ab. Ein neuer Heckrahmen sorgt dabei für eine extrem niedrige Sitzposition für den Sozius. Neu gezeichnet wurden die 11-Doppelspeichen-Schmiederäder. Die Auspuffendrohre tragen Chrom. Trittbretter runden den Auftritt optional ab.

Auch wenn die Maxime auf Cruisen liegt, wartet die Bagger mit einem elektronisch geregelten Fahrerk, einem Schaltassistenten für Hoch- und Herunterschalten ohne Kupplung (Option) und einem Notrufsystem auf. Zudem ist, wie in der aktualisierten K 1600, auch ein Rückwärtsgang an Bord. Der arbeitet elektrisch und greift auf den Anlasser als Treibsatz zurück.

Cruisen oder auch über 200 km/h

Zu den weiteren Features zählen eine Sitzheizung, ein Audioanschluss im rechten Koffer, eine Traktionskontrolle, ABS, Xenonscheinwerfer, Griffheizung, ein Multifunktionsdisplay und Tempomat.

Den Fahrbahnkontakt hält die 336 kg schwere Bagger über recht sportliche Reifendimensionen: 17-Zoll-Räder mit einem 120/70er Reifen vorn und einem 190/55er Pneu hinten. Bei Bedarf soll der Sechszylinder die Bagger in 3,2 Sekunden auf Tempo 100 wuppen, maximal sind über 200 km/h drin. Fakten, die den Cruiser kaum interessieren dürften. Der Preis hingegen schon, den will BMW aber erst im Frühjahr nennen, wenn die K 1600 B auch zu den deutschen Händlern rollt.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht
Beliebte Artikel BMW Motorrad Vision Next 100 BMW Motorrad Vision Next 100 In Zukunft ohne Helmpflicht Honda CBR 1000 RR Fireblade SP Neue Bikes der Intermot 2016 Retro-Welle trifft Feuerklinge
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger
Allrad Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018