BMW

Kein weiterer Jobabbau

Foto: BMW

Der Autobauer BMW plant keinen Abbau weiterer Arbeitsplätze. Über die bereits veröffentlichten Absichten des Konzerns zum Abbau von 8.100 Stellen hinaus gebe es keine konkreten Pläne für weitere Einschnitte, sagte ein Sprecher des Unternehmens am Donnerstag (24.4.).

BMW reagierte damit auf einen entsprechenden Bericht des "manager magazins". Das Magazin schreibt in seiner neuesten Ausgabe, BMW stehe möglicherweise vor weiteren Einschnitten. Eine interne Studie sei zu dem Ergebnis gekommen, dass in der Verwaltung des Konzerns etwa jeder fünfte von rund 6.000 Arbeitsplätzen überflüssig sei. Ende April solle die Studie in einem Vorstandsausschuss diskutiert werden.

BMW-Chef Norbert Reithofer hatte im vergangenen Jahr ein milliardenschweres Sparprogramm angekündigt, mit dem das Unternehmen angesichts der Belastungen durch steigende Rohstoffkosten und durch den schwachen US-Dollar auf Rendite getrimmt werden soll. Im Zuge dieses Programms war im Februar der Abbau von 8.100 Arbeitsplätzen bekanntgegeben worden, davon 7.500 im Inland.

Neues Heft
Top Aktuell Seat Cupra Terramar Cupra Terramar (2020) SUV-Coupé mit 300 PS
Beliebte Artikel BMW leiht sich Milliarden BMW Weitere Fertigungswerke notwendig
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu