BMW-Krise

Keine Finanzspritze für BMW

BMW Logo 75 Bilder

Der Automobilhersteller BMW will ohne Finanzspritzen des Bundes durch die Absatzkrise kommen. "Die BMW Group strebt derzeit keinerlei Staatshilfen aus dem Deutschland-Fonds an".

Das sagte ein Sprecher des Unternehmens und reagierte damit auf entsprechende Berichte am Wochenende.

Es werden nur Bürgschaften für die eigene Bank geprüft

Einem Bericht des Magazins "Spiegel" zufolge hatte BMW bei der staatlichen Bankengruppe KfW Informationen für einen Kredit aus dem Deutschlandfonds der Bundesregierung eingeholt. Lediglich mögliche Bürgschaften aus dem Bankenrettungsfonds SoFFin für die hauseigene BMW-Bank würden geprüft.

Auch hier bestehe wegen der mittlerweile besseren Refinanzierungsbedingungen am Markt aber kein Bedarf, stellte der Sprecher klar. BMW halte sich diese nur offen, sollten Wettbewerber Bürgschaften in Anspruch nehmen.

Wegen der schwierigen Lage am Kapitalmarkt hatte BMW vor wenigen Tagen bereits angekündigt, die Finanzkraft seiner Banktochter stärker für sein Kerngeschäft nutzen zu wollen. Die milliardenschweren Einlagen der BMW Bank soll künftig häufiger als bisher auch zur Finanzierung des übrigen Geschäfts genutzt werden. Derzeit leitet der Konzern die notwendigen Schritte ein, um die Lizenzen für die Verwendung der Gelder zu erhalten.

 

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote