BMW M5 (2017)

Alle Bilder, Infos, Video zur Sport-Limousine

BMW M5 F90 Foto: Stefan Baldauf/Guido ten Brink 42 Bilder

Der neue BMW M5 tritt als High-Performance-Limousine mit Rennstreckenpotenzial und hoher Alltagstauglichkeit im Premium-Segment an. Ein 600-PS-V8, eine neue Automatik und ein intelligenter Allradantrieb sollen den Spagat möglich machen. Oben drauf gibt es ein optionales Competition-Paket.

Bereits 2016 hat BMW die neue Generation des 5ers auf den Markt gebracht, Mitte 2017 folgte der entsprechende Touring. Zur IAA 2017 folgt nun das sportliche Sahnehäubchen der Baureihe – der neue BMW M5 – und der setzt auf dem Weg zu extremer Fahrdynamik auf ganz neue Mittel.

BMW M5 geht mit 600 PS an den Start

BMW M5
So funktioniert der intelligente Allradantrieb 1:52 Min.

Wie schon der normale 5er steht auch das Top-Modell auf der komplett neuen Leichtbauplattform, die auf hochfeste Stähle, Aluminium und Magnesium setzt. Zusammen mit veränderten Bauteilen im Innenraum und einem Dach aus Carbon sowie einer ultraleichten Abgasanlage und einer Lithium-Ionen-Batterie wurde der neue BMW 5er abgespeckt. Trotz Allradantrieb und Automatik liegt er 15 kg unter dem Vorgänger. Um sich vom zivilen 5er deutlich abzuheben, wurde die Frontschürze des neuen BMW M5 komplett neu gestaltet. Sie stellt über große Öffnungen die Zufuhr von ausreichend Kühlluft für den Motor, die Ladeluftkühlung, das Getriebe und die Bremsen sicher. Am Heck rahmt die neue Diffusorschürze die vier Endrohre der klappengesteuerten Abgasanlage ein. Die Motorhaube besteht aus Aluminium und weist markante Sicken auf.

Serienmäßig rollt der neue BMW M5 auf 19 Zoll großen, grauen Fünf-Doppelspeichen-Rädern die mit Reifen der Dimension 275/40 vorn und 285/40 hinten bestückt sind. Optional sind auch Sieben-Doppelspeichen-Räder im 20-Zoll-Format mit 275/35er Reifen vorn und 285/35er Walzen hinten zu haben. Exklusiv dem neuen M5 vorbehalten bleibt der Lackfarbton „Marina Bay Blau Metallic“.

BMW M5 2018, Sperrfrist 21.8.2017 19.10 Uhr Foto: BMW
Mit neuen Ladern und einer neuen Ladeluftkühlung wurde der 4,4-Liter-V8 überarbeitet.

Competition-Paket bringt 25 PS

Unter der Haube arbeitet der bekannte 4,4-Liter-Biturbo-V8, wie er schon in den M-Ausgaben von X5 oder X6 zu sehen ist. Im BMW M5 leistet dieser mit neuen Ladern und einem geänderten Ladeluftkühlsystem nun 600 PS und stellt ein maximales drehmoment von 750 Nm bereit. Alpina hatte es mit dem Jubi-Modellen B5 und B6 vorgemacht und dem Achtender 600 PS entlockt, auch das Sondermodell zum 30. Geburtstag des M5 kam auf 600 Pferdchen. Neu ist auch der Wechsel vom Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe zu einer Achtgang-Wandlerautomatik, die allerdings extrem sportlich abgestimmt ist. Gegen Aufpreis soll ab April 2018 auch wieder ein Competition-Paket für den M5 zu haben sein. Das wird neben 25 zusätzlichen PS auch serienmäßig eine Carbon-Keramikbremsanlage sowie ein noch sportlicher abgestimmtes Fahrwerk mitbringen. dazu gibt es spezielle leichtmetallfelgen sowie kleinere Änderungen im Innenraum. Ein Preis für das Paket ist noch nicht bekannt.

Fahrbericht neuer BMW M5
Mit Allrad auf der Rennstrecke

Neu ist auch der Wechsel von Hinterradantrieb auf einen Allradantriebsstrang, um die hohe Leistung noch sicher auf die Straße bringen zu können. BMW setzt dabei auf ein stark heckbetonte Auslegung, die ausschließlich auf Fahrdynamik ausgelegt ist. Die M-Abstimmung des Allradantriebs tritt unter dem Namen M xDrive (hier alle Infos zum Antriebssystem) an. Zudem trägt der neue M5 eine Option, die den Allradantrieb als reinen Hecktriebler konfiguriert.

Das Fahrwerk an sich wurde am Hinterwagen und im Vorderwagen aufwändig versteift, die Radaufhängungen neu abgestimmt und mit variablen Dämpfern bestückt.

Auf Wunsch bis zu 305 km/h schnell

BMW M5 2018, Sperrfrist 21.8.2017 19.10 Uhr
Hier fährt der Super-5er 58 Sek.

Bei den Fahrleistungen bleibt der BMW M5 auch in der neuen Generation beeindruckend: Von auf 100 km/h beschleunigt der 1.930 kg (EU mit Fahrer) schwere M5 in nur 3,4 Sekunden, von auf 200 km/h in lediglich 11,1 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch bei 250 km/h oder auf Wunsch bei 305 km/h abgeregelt. Der Normverbrauch soll bei 10,5 Liter liegen. Beeindruckend sollen auch die Bremswerte ausfallen. BMW setzt hier serienmäßig auf eine Compound-Bremsanlage mit blau lackierten Sechskolben-Bremssätteln vorne und Einkolben-Faustsätteln hinten ausgestattet. Auf Wunsch ist er mit der um 23 Kilogramm leichteren und noch leistungsfähigeren Carbon-Keramik-Bremse mit golden lackierten Bremssätteln lieferbar.

Auch bei der Ausstattung geht der neue BMW M5 keine Kompromisse ein. Er kommt serienmäßig mit einer Lederausstattung und mit elektrisch einstellbaren Sport-Sitzen für Fahrer und Beifahrer. Auf Wunsch sind die neuen M Multifunktionssitze bestellbar. Zudem kann der M5 optional mit allen auch für den BMW 5er lieferbaren Assistenzsystemen geordert werden.

Das Warten auf den neuen BMW M5 hat im Frühjahr 2018 ein Ende. Dann rollt er endlich zu den Händlern. Bestellt werden kann der M5 bereits ab September 2017. Sein Preis liegt bei 117.900 Euro. Auf nur 400 Exemplare weltweit limitiert ist das gleichzeitig erhältliche Sondermodell BMW M5 First Edition. Es ist in BMW Individual Frozen Dark Red Metallic lackiert, exklusiv ausgestattet und kostet 19.500 Euro Aufpreis gegenüber dem Basismodell.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e
Beliebte Artikel BMW 540i G30 M Sport Neuer BMW 5er (2017) 5 Punkte, die am 5er gefallen Alpina B5 Edition 50 in Genf BMW Alpina Edition 50 in Genf Zum 50ten B5 und B6 mit 600 PS
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu