BMW M5 Touring

Raum für Dynamik

Foto: BMW 16 Bilder

Mit dem M5 hat BMW bereits eine potente Familienlimousine im Programm. Nun hält der 507 PS starke Sportmotor auch in die Touring-Variante Einzug und macht den Bayern so auch für raumorientierte Sportfans interessant.

Bereits vor zwei Modellgenerationen hatte BMW den M5 als M-Modell in homöopathischen Dosen auf den Markt gebracht - jetzt scheint für die Bayern die Zeit erneut reif zu sein, um das Sportvolk mit einem Kombi zu beglücken.

Den Antrieb für den Touring liefert die Limousine. So stehen auch im Kombi 507 PS und maximal 520 Newtonmeter Drehmoment aus einem Fünfliter-V10-Motor zur Verfügung.

Der Limo voraus hat der Touring aber das flexible Ladevolumen von 500 bis zu 1.650 Liter und eine Anhängelast von bis zu 1.800 Kilogramm. Das Leistungsgewicht für den 1.880 Kilogramm schweren Touring gibt BMW mit 3,7 Kilogramm pro PS an.

Damit spurtet der Kombi in 4,8 Sekunden von Null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit wird abgeregelt bei 250 km/h erreicht. Der Durchschnittsverbrauch beträgt 15,0 Liter je 100 Kilometer.

Abweichend vom BMW 5er Touring weist das Exterieurdesign dezente Modifikationen auf: Frontschürze, Seitenschweller, Kiemen an den Seitenwänden, Heckschürze sowie die vier runden Endrohre der Abgasanlage und exklusive 19 Zoll-Leichtmetallfelgen mit Reifen der Dimension 255/40 vorn und 275/35 hinten sind die Merkmale, an denen der M5 Kombi zu identifizieren ist.

Unter dem Blech wurden hingegen zahlreiche Detailveränderungen vorgenommen, um das Basismodell dem deutlich höheren Leistungsniveau anzupassen. Speziell Fahrwerk, Lenkung und das abschaltbare Fahrwerkregelsystem DSC wurden optimiert. Um die Torsionssteifigkeit der Touring Karosserie nochmals zu steigern, wurde der Verlauf der Verstrebungen zwischen den Seitenschwellern und dem Gepäckraumboden M spezifisch modifiziert. Geändert wurden auch die Radführungen vorn und hinten. An der Hinterachse wurde zudem die Luftfederung den sportlichen Anforderungen angepasst. Das elektronische Fahrwerk und die Differenzialsperre sorgen stets für optimalen Grip.

Im Innenraum glänzt der Touring mit einer erweiterten Lederausstattung, dem neuen i-Drive mit acht festen Funktionstasten, einem M-Lenkrad mit Schaltwippen, M-Ziffernblättern, in Perlglanz-Chrom-Design ausgeführte Bedienelemente sowie Sportsitze vorn. Die beiden äußeren Sitze des geräumigen Fonds können mit Sitzheizungen ausgestattet werden. Serienmäßig sind sie mit Isofix-Kindersitzbefestigungen ausgerüstet. Optional sind für den Laderaum ein Skisack sowie ein Ablagenpaket mit einer Gepäckraumboden-Aufteilung, aufklappbaren Trennwänden, Spanngurten in den Seitenteilen und Multifunktionshaltern erhältlich. Einen himmlischen Ausblick erlaubt das zweiteilige Panoramadach aus Sonnenschutzglas.

Der Basis-Preis für den M5 Touring beträgt 94.100 Euro. Damit ist der Kombi 2.500 Euro teurer als die Limousine. Zu haben ist der M5 Touring ab dem 26. Mai.

Neues Heft
Top Aktuell Porsche Panamera GTS Porsche Panamera GTS Jetzt auch als Sport Turismo
Beliebte Artikel Skoda Kodiaq GT Neuer Skoda Kodiaq GT (2018) Das SUV-Coupé erstmals erwischt Morgan EV3 Morgan EV3 (2018) Threewheeler mit E-Antrieb gestrichen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen 10/2018, Porsche Taycan Taycan vor Produktionsstart Porsche stemmt Bau des E-Sportlers McLaren Speedtail McLaren Speedtail (BP23) F1-Nachfolger mit drei Sitzen und über 1.000 PS
Allrad Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV 10/2018, Bollinger B2 Pick-up Bollinger B2 mit E-Antrieb Elektro-Pick-up im Defender-Style
Oldtimer & Youngtimer Motor Klassik Oldtimer Winterpause Checkliste So überwintern Autos richtig 16 Tipps für Ihren Oldtimer Porsche 911, Frontansicht Top 15 Oldtimer Online-Suche Porsche 911 vor Mercedes SL