BMW M6 (2012) auf dem Autosalon Genf

M-Perium mit Doppelschlag

BMW, Pressekonferenz, Genf, BMW, 6er, Gran, Coupé Foto: SB-Medien 32 Bilder

Gleich um zwei neue Modelle stockt das M-Imperium - die BMW M GmbH - ihr Portfolio auf. Im BMW M6 als Coupé und als Cabrio findet der famose 4,4-Liter-V8-Biturbo-Motor neue Aufgaben, Fahrdynamik erlebbar zu machen. Premiere feiern die M6-Modelle auf dem Genfer Autosalon.

Das Rezept der M GmbH ist bekannt und bewährt. Man entwickelt eine Hochleistungsmotor und adaptiert ihn dann in verschiedene Baureihen und Karosserievarianten. Der 4,4-Liter-V8-Biturbo-Motor wandert so aus dem M5 in die Modelle BMW M6 Coupé und BMW M6 Cabrio. Ihr Debüt geben beide auf den Genfer Autosalon.

BMW M6 Coupé und BMW M6 Cabrio 29 Sek.

BMW M6 optional 305 km/h schnell

Der Achtzylinder wartet so auch im neuen BMW M6 2012 mit den bekannten Eckdaten auf. 560 PS-Spitzenleistung stehen 680 Nm Drehmoment gegenüber. Das Antriebsmoment fließt ausschließlich an die Hinterräder, aber erst nachdem es ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und ein aktives Hinterachsdifferenzial passiert hat.

Mit gedrückter Lauch Control soll das gut zwei Tonnen schwere BMW M6 Coupé in 4,2 Sekunden (Cabrio: 4,3 Sekunden) von null auf 100 km/h spurten. Die 200 km/h-Marke soll bereits nach 12,6 Sekunden (Cabrio: 13,1 Sekunden) fallen. Die Höchstgeschwindigkeit diktiert die Elektronik. Im Normalfall ist bei 250 km/h Schluss. Wer in ein zusätzliches M Driver's Package investiert darf das M6-Potenzial bis 305 km/h ausreizen. Dann dürfte der Durchschnittsverbrauch von 9,9 Liter (Cabrio: 10,3 Liter) aber Makulatur sein.

Neuer BMW M6 2012 Coupé mit Carbondach

Gekennzeichnet wird der M-Auftritt des 6ers durch eine neue Frontschürze mit drei großen Lufteinlässen, denen die Nebelscheinwerfer zum Opfer fielen. Die neu gestalteten Kiemenelemente in den vorderen Kotflügeln tragen M-Embleme und die Niere schwarze Doppelstäbe. In die neue Heckschürze wurden die Vierrohr-Auspuffanlage und ein Diffusor integriert. Kräftiger modelliert treten zudem die Seitenschwellerverkleidungen an. Abgerundet wird der M-Look durch 19 Zoll-Leichtmetallfelgen mit 265/40er Pneus vorne und 295/35er Reifen auf der Hinterachse. Dahinter sorgt eine Carbon-Keramik-Bremsanlage mit 400er Scheiben und Sechskolbenzangen vorn und 396er Scheiben und Einkolbenzangen hinten für adäquate Verzögerungswerte.

Dem neuen BMW M6 Coupé vorbehalten bleibt das Dach aus carbonfaserverstärktem Kunststoff in Sichtbauweise. Das M6 Cabrio trägt ein Stoffverdeck. Für beide gleich hingegen ist das M-Fahrwerk und die M-spezifische Ausstattung. Optional können auch die M6-Modelle mit alle Sicherheits- und Komfort-Features der 6er-Baureihe aufgerüstet werden. Preise für die beiden neuen Sportmodelle wurden noch nicht genannt. Allerdings will BMW 2013 auch eine M6-Version des Gran Coupé auflegen.

Umfrage
Gefällt euch der neue BMW M6?
Ergebnis anzeigen
Neues Heft
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker
Anzeige