BMW-Modelle werden teurer

Foto: Hans-Dieter Seufert

BMW erhöht für nahezu alle Baureihen die Preise - besonders bei den beliebten Diesel-Fahrzeugen langen die Bayern kräftig zu. Die Modelle X5 und Z4 sind jedoch von den Erhöhungen nicht betroffen.

Ein 1er wird von September an maximal 500 Euro teurer, die Preise der 3er-Limousine erhöhen sich maximal um 1.050 Euro (320d). Ein X3 2.0d wechselt in Zukunft für 1.400 Euro Zuschlag (3.0d: 1.850 Euro) in die heimische Garage. BMW 5er-Käufer müssen 850 bis 1.300 Euro (530d) mehr hinblättern. Um den gleichen Betrag werden auch das 630i Cabrio beziehungsweise Coupé teurer. 2.000 Euro mehr hat BMW für die Modelle 645Ci Coupé und Cabrio veranschlagt.

Die Preise für den 7er erhöhen sich um maximal 1.500 Euro (745d). Ein 730i kostet 63.300 Euro (ehemals 62.000 Euro).

Und auch die M-Modelle bleiben von der Erhöhung nicht verschont. Das M3 Coupé wird 1.100 Euro, das Cabrio 1.200 Euro teurer. Ebenfalls deftig: der M5 kostet in Zukunft 87.800 Euro (ehemals 86.200 Euro) und der M6 steht für 108.500 Euro in der Liste. Aufpreise von 1.600 respektive 2.000 Euro.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote