auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

BMW Modelljahr 2018

Benziner mit Filter, Diesel mit SCR, X3 mit 25d

BMW 120d Foto: Rossen Gargolov 5 Bilder

Zum Modelljahr 2018 gibt es bei BMW Otto-Partikelfilter für weitere Benziner, einen SCR-Kat mit Adblue für fast alle Diesel, den X3 25d mit 231 PS und mehr Ausstattung für den 5er. Die Preise steigen bei allen Modellen.

17.01.2018 Andreas Of

BMW verkauft ab März 2018 mehr Modelle mit Otto-Partikelfilter und SCR-Kat. Die Modellpflege 2018 bringt außerdem einen neuen Dieselmotor für den X3 und mehr Ausstattung für den 5er. Außerdem haben nun einige Modelle der 3er- und 4er-Reihe serienmäßig eine Achtstufen-Automatik.

X3 xDrive 25d mit 231 PS

BMw X3 (2017) Fahraufnahme
Unterwegs im neuen SUV - Rennstrecke und Offroad 4:46 Min.


Der BMW X3 bekommt zum Modelljahr 2018 einen neuen Vierzylinder-Dieselmotor. Der zweistufig aufgeladene Common-Rail-Diesel im neuen X3 25d xDrive leistet 231 PS und 500 Newtonmeter. Damit beschleunigt das SUV in 6,8 Sekunden von null auf 100 km/h. Den Verbrauch im EU-Zyklus gibt BMW je nach Reifenformat mit 5,8 bis 6,1 Litern an. Allradantrieb und Automatikgetriebe hat die neue Antriebsvariante, die zwischen dem Vierzylinder 20d und dem Sechszylinder 30d positioniert ist, serienmäßig. Das neue Modell ist ab April verfügbar und kostet 52.500 Euro. Damit ist der 25d um 4.900 Euro teurer als der X3 20d xDrive und 3.900 Euro günstiger als der X30 30d.

Sport-Differenzial für X3 M40i, Filter für X3 20i und 30i

Ebenfalls im April bekommt der X3 M40i das Sport-Differenzial serienmäßig. Der Preis für das Modell steigt um 2.400 Euro. Auch andere X3-Varianten werden teurer: 20i und 20d um je 600 Euro, der 30i um 700 Euro. Der Preis für den X3 20i erhöht sich auf 44.600 Euro, der Die beiden Benziner bekommen gleichzeitig mit der Preiserhöhung einen Otto-Partikelfilter. Der Einstiegspreis für den X3 erhöht sich auf 44.600 Euro.

Benzin-Partikelfilter für 4er, X1, i8

Auch 420i Coupé und 430i Coupé, das 430i xDrive Coupé, der X1 sDrive 18i und der i8 bekommen zum Modelljahr 2018 einen Otto-Partikelfilter. Die Benziner mit Rußfilter sind ab März 2018 verfügbar. Laut BMW werden im Laufe des Jahres fast alle Benziner mit Otto-Partikelfilter verfügbar sein.

SCR-Kat und Adblue für alle Baureihen

BMW 520d, Mercedes E 220 d, Exterieur Heck BMW 520d vs. Mercedes E 220 d Die saubersten Diesel der Welt


Ab März bekommen alle Diesel-Modelle der 1er-, 2er-, 3er und 4er-Reihe sowie der X1 sDrive 18d einen SCR-Kat mit Adblue-Einspritzung. Der X1 18d mit SCR-Kat ist von außen an einer neuen, zweibordigen Auspuffanlage zu erkennen. Bis Ende des Jahres will BMW alle Diesel mit SCR-Kat ausrüsten.

Weniger Schaltgetriebe für 3er und 4er

Weil die Nachfrage zu gering ist, streicht BMW Schaltgetriebe-Varianten beim 3er und 4er: Die Allradvarianten von 320d Limousine, Touring und Gran Turismo haben ab März ebenso eine Achtstufen-Automatik serienmäßig wie 420i xDrive Coupé, 430i Coupé und 420d xDrive Gran Coupé. Laut BMW ist der Trend zur Automatik auch bei mittleren Motoren und Baureihen unaufhaltsam.

Mehr Ausstattung für den 5er

Der BMW 5er hat ab März Parkpiepser vorn und hinten sowie eine Alarmanlage serienmäßig. Auch LED-Nebelscheinwerfer und Radschraubensicherungen sowie eine 40:20:40 teilbare Rücksitzlehne bei der Limousine gehören künftig zur Serienausstattung. Dafür steigen die Preise um 2.300 bis 2.400 Euro.

Höhere Preise für alle Baureihen

Alle Modelle bekommen ab März 2018 serienmäßig Remote Services, mit denen sich Standort, Tankinhalt und weitere Fahrzeugdaten in einer App angezeigt werden können. Außerdem kann der Nutzer über die App die Türen ver- und entriegeln, hupen oder die Lichthupe einschalten. Die Preise steigen für alle Baureihen. Der 116i 3-Türer als günstigster BMW kostet nun 25.150 Euro, das sind 450 Euro mehr als bisher.

Anzeige
BMW 3er Limousine 2011 BMW 3er-Reihe ab 354 € im Monat Sixt Neuwagen: Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
BMW 3er BMW Bei Kauf bis zu 21,71% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Neuester Kommentar

Ach MF5, eine DW-Studie befasste sich mit den Haushaltsnettoeinkommen der Autokäufer und stellte eben fest, daß Mercedes und Audi-Käufer über höhere Einkommen verfügen. Und Testsiege einmal so und einmal so, darüber hatten wir uns doch ausgetauscht, daß hier nicht immer objektive Daten zählen. Dazu habe ich Ihnen bereits zum Vergleich E 22D versus 520D geschrieben. Aber nur nebenbei, gerade hat der neue X3 gegen Q5 und GLC verloren.

alexanderhaydn 23. Januar 2018, 09:18 Uhr
Neues Heft
Gebrauchtwagen Angebote
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden