BMW

Tarifvertrag für Leiharbeiter

Foto: BMW

Mit Blick auf die laufenden Verhandlungen bei BMW über einen Tarifvertrag für Leiharbeiter hat sich Bayerns IG-Metall-Chef optimistisch gezeigt. "Ich habe den Eindruck, dass BMW eine Lösung will", sagte Neugebauer am Sonntag (21.10.).

Damit bestätigte er einen Bericht der "Automobilwoche" über einen geplanten Tarifvertrag bei BMW nach Audi-Vorbild, der für Leiharbeiter die gleichen Stundenlöhne vorsieht wie für das Stammpersonal. Nach den Worten Neugebauers könnten die vor rund drei Wochen begonnenen Verhandlungen bis zum Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Äußerungen von Kritikern, die Gewerkschaften wollten die Zeitarbeit in den Betrieben einschränken, wies Neugebauer zurück. Die IG Metall wolle die Leiharbeit nicht abschaffen. "Wir sehen sie als Ventil für Produktionsspitzen. Aber sie darf kein Ersatz für dauerhafte Arbeitsplätze sein." Bei BMW seien mehr als zehn Prozent der Gesamtbelegschaft Leiharbeiter, in den Werken in Regensburg und Leipzig seien es sogar 18 beziehungsweise 30 Prozent. Manche Leiharbeiter machten seit acht Jahren denselben Job. "Das hat nichts mehr mit Produktionsspitzen zu tun", betonte Neugebauer. Allerdings strebe die IG Metall eine flexible Lösung für die unterschiedlichen BMW-Werke an, sagte Neugebauer.

Neues Heft
Top Aktuell EU-Neuzulassungen November 2018 Deutlich unter Vorjahr
Beliebte Artikel BMW Mehr Varianten geplant BMW Welt Virtueller Rundgang
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen sport auto 1/2019 - Heftvorschau sport auto 1/2019 8 Sportwagen im Handling-Check Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV ab 34.290 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker