BMW - Wachstum im Ausland

BMW will mehr im Ausland produzieren

Foto: dpa 75 Bilder

Der Autobauer BMW will vom Absatzboom in China und Indien profitieren und künftig verstärkt im Ausland produzieren. Seien bisher etwa 70 Prozent der Wagen im Inland gebaut worden, sollten es künftig eher nur noch 60 Prozent sein.

Das kündigte BMW-Produktionsvorstand Frank-Peter Arndt in der "Süddeutschen Zeitung" an. Der Konzern halte es für wichtig, mit seiner Produktion den wichtigen Zukunftsmärkten zu folgen.
 

Keine deutschen Arbeitsplätze bedroht

Ängste, dass mit dieser Rechnung Arbeitsplätze vom In- ins Ausland verlagert werden, müssten die Mitarbeiter aber nicht haben. "Das bedeutet nicht, dass die Inlandsarbeitsplätze abwandern, sondern dass unser Wachstum in erster Linie im Ausland stattfinden wird", sagt der BMW-Manager. China sei der größte Markt für den 7er. "Unser Erfolg in China und der dortigen Fabrik sichert Arbeitsplätze bei der 7er-Produktion in Dingolfing", sagt Arndt. Weltweit beschäftigte das Unternehmen Ende 2008 rund 100.000 Menschen, einen großen Teil davon am Firmensitz in München sowie in den Werken Dingolfing, Regensburg und Berlin.
 
Mit dem verstärkten Wachstum im Ausland zieht BMW die Konsequenzen aus der ungleichen Entwicklung einzelner Märkte. So sind die Aussichten für den europäischen Markt nach dem Auslaufen von Abwrackprämien alles andere als optimistisch: Branchenanalysten erwarten für Europa im laufenden Jahr einen Rückgang des Autoabsatzes von bis zu 15 Prozent im Vergleich zu 2009 - und dies war schon ein schlechtes Jahr. Dies käme einem Rückgang von bis zu zwei Millionen Autos gleich.
 
BMW verkauft heute an die 1,3 Millionen Autos weltweit im Jahr; bis 2016 sollen es 1,6 Millionen, im Jahr 2020 dann zwei Millionen sein. Ein Großteil dieses Wachstums wird außerhalb Deutschlands und Europas stattfinden, glauben die Manager in München - und setzen daher auf ausländische Fabriken.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur SUV Neuzulassungen 2018 Auf diese SUV fährt Deutschland ab
Promobil
Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen Spacecamper Limited (2019) Spacecamper Limited (2019) Campervan-Allrounder auf VW T6
CARAVANING
LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan Kabe Imperial 780 TDL FK KS Außen Kabe Neuheiten 2019 Royal 780 TDL FK mit Frontküche
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote