BMW baut neues Werk

Milliarden-Investition in Ungarn

BMW Werk Debrecen Foto: BMW

Die BMW Group baut ihr Produktionsnetzwerk in Europa weiter aus und wird in Ungarn in unmittelbarer Nähe der Stadt Debrecen ein neues Werk errichten. Das Unternehmen investiert rund eine Milliarde Euro in den neuen Produktionsstandort.

Das neue Werk in Ungarn, rund 230 kilometer östlich von Budapest, soll eine Kapazität von bis zu 150.000 Einheiten jährlich sowie mehr als 1.000 Arbeitsplätze bieten.

Fertigung aller Antriebe möglich

Am neuen Standort in Ungarn sollen Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor und elektrifiziertem Antrieb auf einem Band gebaut werden können. Das neue Werk wird BMW-Modelle produzieren und soll dem Autobauer eine höhere Kapazität in seinem weltweiten Produktionsnetzwerk verschaffen. Die Werke in Dingolfing, Regensburg, München und Leipzig stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen. Zum Zeitpunkt des Produktionsstarts soll das neue Werk Maßstäbe bei Flexibilität, Digitalisierung und Produktivität setzen. Welche Modelle konkret dort gebaut werden sollen, teilte BMW nicht mit.

Die Bauarbeiten sollen in gut einem Jahr beginnen. Wann die Produktion dort straten soll, ließ BMW noch offen. Die Standortentscheidung für Debrecen sei aus Gründen einer sehr guten Infrastruktur, der Nähe zum Lieferanten-Netzwerk und qualifizierten Arbeitskräften vor Ort gefallen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hobby Vantana K60 Fs en vogue Seite Hobby Vantana K60 Fs-Veredelung Mit dem en vogue voll in Mode? Hymer B MC Verkauf der Erwin Hymer Group Thor will nachverhandeln
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote