BMW baut neues Werk

Milliarden-Investition in Ungarn

BMW Werk Debrecen Foto: BMW

Die BMW Group baut ihr Produktionsnetzwerk in Europa weiter aus und wird in Ungarn in unmittelbarer Nähe der Stadt Debrecen ein neues Werk errichten. Das Unternehmen investiert rund eine Milliarde Euro in den neuen Produktionsstandort.

Das neue Werk in Ungarn, rund 230 kilometer östlich von Budapest, soll eine Kapazität von bis zu 150.000 Einheiten jährlich sowie mehr als 1.000 Arbeitsplätze bieten.

Fertigung aller Antriebe möglich

Am neuen Standort in Ungarn sollen Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor und elektrifiziertem Antrieb auf einem Band gebaut werden können. Das neue Werk wird BMW-Modelle produzieren und soll dem Autobauer eine höhere Kapazität in seinem weltweiten Produktionsnetzwerk verschaffen. Die Werke in Dingolfing, Regensburg, München und Leipzig stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen. Zum Zeitpunkt des Produktionsstarts soll das neue Werk Maßstäbe bei Flexibilität, Digitalisierung und Produktivität setzen. Welche Modelle konkret dort gebaut werden sollen, teilte BMW nicht mit.

Die Bauarbeiten sollen in gut einem Jahr beginnen. Wann die Produktion dort straten soll, ließ BMW noch offen. Die Standortentscheidung für Debrecen sei aus Gründen einer sehr guten Infrastruktur, der Nähe zum Lieferanten-Netzwerk und qualifizierten Arbeitskräften vor Ort gefallen.

Neues Heft
Top Aktuell Tesla Supercharger Tesla Supercharger Kostenloses Laden ist Geschichte
Beliebte Artikel BMW i3s, Exterieur BMW, Nissan, Renault und VW Steigende Zahlen bei Elektroautos BMW Logo Mexiko BMW-Werk in Mexiko 3er-Produktion ab 2019
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden