BMW X1 auf der New York Auto Show

Nachgeschärft für die US-Offensive

BMW X1 2012 Foto: BMW 9 Bilder

BMW hat den Kompakt-SUV X1 dezent überarbeitet. Das gereifte Modell gibt sein Debüt auf der New York Auto Show, denn der X1 soll künftig auch den US-Markt beackern.

In Europa hat der BMW X1 seinen Claim im Segment der Kompakt-SUV bereits abgesteckt, ab September soll der kleine Bayer auch auf dem US-Markt präsent sein. Um das US-Publikum auf den Neuankömmling vorzubereiten, feiert der überarbeitete BMW X1 auf der New York Auto Show seine Weltpremiere.

Mehr Lackflächen für den BMW X1

Viel Neues hat der BMW X1 dabei allerdings nicht zu bieten. Vorne und hinten wurden die Schürzen neu gezeichnet und zudem die Anteile der in Wagenfarbe gehaltenen Bauteile erhöht. Neu gezeichnet wurden zudem die Hauptscheinwerfer des BMW X1. Das hintere, silberfarbene Unterfahrschutzelement erhielt eine neue Oberflächenstruktur.

Neue Oberflächen und Materialien sollen auch den Innenraum des BMW X1 aufwerten. Für mehr Wertigkeit sollen zudem neu gestaltete Bedienelemente und modifizierte Applikationen sorgen. So sind die Luftausströmer nun in Hochglanzschwarz gehalten, der Lichtschalter trägt eine Chromspange und Wählhebel und Cupholder wurden mit Galvanikeinfassungen versehen.

Das Motorenportfolio für den US-Markt beschränkt sich auf den 306 PS starken Turbo-Reihensechszylinder in Kombination mit Allradantrieb und den 245 PS starken Zweiliter-Vierzylinder-Turbobenziner mit Hinterrad- und Allradantrieb.

In Deutschland nur Vierzylinder

In Deutschland geht der neue BMW X1 ab Juli an den Start. Hier werden aber ausschließlich Vierzylinder-Motoren angeboten. Basisbenziner ist der 18i mit 150 PS, als 20i leistet er 184 PS und als 28i kommt der Zweiliter-Turbo auf 245 PS. Auf der Dieselseite wird der Zweiliter-Vierzylinder in den Leistungsstufen 116, 143, 184, 163 und 218 PS angeboten. Die Benziner starten bei 27.800 Euro, die Dieselpalette wird ab 28.950 Euro offeriert.

Erstmals werden alternativ zur Basisausstattung die BMW Lines xLine und Sport Line mit aufeinander abgestimmten Design- und Ausstattungsmerkmalen angeboten. Beide Pakete kosten 1.900 Euro Aufpreis (Ausnahme sDrive 20d: 1.250 Euro). Besonders sportlich gibt sich der BMW X1 mit dem M Sportpaket, das je nach Motorisierung zwischen 4.200 und 4.600 Euro kostet.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021
Beliebte Artikel Mercedes-Benz V 250 d vansports.de Mercedes V-Klasse-Tuning Optikpaket für den V 250 d auto motor und sport, Porsche-Edition, Sonderheft, Edition Nach Ausverkauf wieder da! Die einzigartige Porsche-Edition
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021 Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars