BMW X3

Bayrisches Kraftpaket in neuem Look

Foto: BMW 16 Bilder

BMW hat den Geländewagen X3 optisch und vor allem technisch überarbeitet. Neue Top-Motorisierung ist jetzt ein Dreiliter-Turbodiesel, der 286 PS leistet. Ergänzt wird das Motorenangebot durch zwei leistungsstarke 3,0 und 2,5 Liter-Benziner.

Insgesamt stehen für die Nachfolgegeneration des Bayern-SUVs, der am 23. September zu den Händlern rollt, drei Benzinmotoren und drei Dieselaggregate zur Auswahl. Als Einstiegsvariante dient sowohl bei den Benziner- als auch bei den Dieselvarianten nach wie vor ein 2,0-Liter-Vierzylinder mit jeweils 150 PS.

Neue Top-Motorisierung ist der BMW X3 3.0sd, der mit seinem Twin-Turbo-Diesel (mit Common-Rail-Einspritzung und Partikelfilter) 286 PS und 580 Nm leistet. Damit soll der X3 in 6,6 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen und eine Topspeed von 240 km/h erreichen. Ansonsten stehen die altbewährten Drei- und Zweiliter-Diesel mit jeweils 218 PS und 500 Nm sowie 150 PS und 330 Nm zur Wahl. Die neue Generation der Reihensechszylinder umfasst zwei leistungsstarke 3,0 und 2,5 Liter-Benziner, die jeweils 272 PS und 315 Nm respektive 218 PS und 250 Nm leisten.

Mit den Basistriebwerken soll der X3 198 km/h schnell sein, als 3.0d und 2.5si rennt der X3 220 km/h und als 3.0si satte 232 km/h.

Zu den technischen Neuerungen zählt außerdem eine weiterentwickelte Sechsgang-Automatik. Der permanente Allradantrieb, mit variabler und proaktiver Momentenverteilung zwischen Vorderachse und Hinterachse, ist ebenfalls an Bord. Der neue BMW X3 ist knapp 4,60 Meter lang, 1,85 Meter breit und 1,70 Meter hoch.

Optisch wurde dezent nachgebessert

Das klassische Sechsaugengesicht bleibt erhalten und wird lediglich durch neue Doppelrundscheinwerfer (Klarglas) und etwas nach außen gerückte Nebelscheinwerfer geliftet. Je nach Modell unterschiedlich eingefärbte Gitterstreben unterstreichen den veränderten Look. Sowohl vorn als auch hinten sind die Stoßfängereinheiten in zwei Ebenen unterteilt und zum Großteil in Wagenfarbe lackiert. Die Rückleuchteneinheiten mit klaren Deckgläsern über LED-gespeisten horizontalen Lichtstäben sollen für ein prägnantes Nachtdesign sorgen.

In den Radhäusern drehen sich serienmäßig 17-Zoll Leichtmetallräder, beim Top-Modell X3 3.0sd sind es 18-Zöller. Optional können BMW-Kunden aber auch auf 19-Zöller zurückgreifen. Fußpedale mit Edelstahl-Applikationen sind beim sportlichsten X3-Modell ebenfalls Serie. Äußerlich hebt er sich außerdem durch eine sportlich betonte Heckschürze und den größer dimensionierten Endrohren seiner Abgasanlage hervor.

Im Interieur hat der X3-Liebhaber die Wahl zwischen vier Ausstattungsvarianten, zehn Außenfarben, sechs Ausstattungsfarben und fünf Dekoroberflächen-Varianten. Die Auswahl der Materialien reicht von der klassisch-eleganten Holzausführung bis hin zur betont sportlichen Note im Aluminium-Look. Die Instrumententafel besitzt eine neue Dekorleiste, die in Farbe und Material mit den Dekorflächen der Mittelkonsole übereinstimmt. Gegen Aufpreis sind Sport- und Komfortsitze erhältlich.

Sicherheit an Bord

Die Fahrdynamik-Regelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) wurde um zusätzliche Funktionen erweitert, was sich auch auf Bremsbereitschaft, Traktionskontrolle, Fadingausgleich, Trockenbremsfunktion, Hill Descent Control (HDC) und Anhänger-Stabilisierung auswirkt. Für bessere Sichtverhältnisse im Dunkeln sorgen Bi-Xenon-Scheinwerfer und adaptives Kurvenlicht in Serie, Abbiegelicht ist optional. Im Inneraum gehören Front-, Seiten- und Vorhangairbags zur Serienausstattung.

Die Preise für den neuen X3 sollen bei 33.500 Euro starten.

Neues Heft
Top Aktuell McLaren 600LT McLaren 600LT (2018) So fährt der 911-Turbo-Rivale
Beliebte Artikel BMW Dreier BMW ändert Elektro-Strategie 100.000 Elektro-BMW schon 2017 Lumma BMW X3 Auf großem Fuß
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen McLaren 600LT McLaren 600LT (2018) So fährt der 911-Turbo-Rivale Porsche 911 GT3 992 Erlkönig Porsche 911 GT3 992 Erlkönig Es wird weiter gesaugt
Allrad Brabus 700 Widestar Mercedes G 63 Tuning für Mercedes G-Klasse G 63 AMG mit 700 PS Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer Export (1948) VW-Auktion in Schweden 130.200 Euro für einen Käfer ams Hefte stapel Archiv digital Zwischengas auto motor und sport-Archiv Alte Hefte digital durchsuchen!