BMW Z4

Reduzierte Basis

Foto: BMW 9 Bilder

Um dem erfolgreich am Markt gestarteten BMW Z4 einer noch größeren Kundschaft schmackhaft zu machen, präsentieren die Bayern den Roadster auf der IAA (13. bis 21. September) mit neuer Einstiegsmotorisierung.

Im kleinsten Z4 arbeitet ab Oktober 2003 der aus den anderen Modellreihen bekannte 2,2-Liter-Reihensechszylinder mit 170 PS und einem maximalen Drehmoment von 210 Nm bei 3.500/min.

Damit soll der Zweisitzer in 7,7 Sekunden von Null auf Tempo 100 beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h erreichen. Die Kraftübertragung auf die Hinterräder obliegt serienmäßig einem Fünfgang-Schaltgetriebe, das optional gegen eine ebenfalls fünfstufige Automatik mit Steptronic-Funktion ersetzt werden kann. Den Fahrbahnkontakt übernehmen Breitreifen auf 16 Zoll-Leichtmetallfelgen.

Das attraktivste an dem Angebot: Mit einem Einstandspreis von 29.900 Euro liegt der Z4 2.2i ganze 2.600 Euro unter dem Z4 2.5i (192 PS) und glatte 8.600 Euro unter dem Basispreis des augenblicklichen Top-Z4 mit dem 231 PS starken Dreiliter-Motor.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Elektroauto laden Elektromobilität So viel kostet das Laden eines E-Autos 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken