Borgward BX 7 und Kia Sportage im Vergleich

Korea oder China - neue SUV im Faktencheck

Borgward BX 7 im Vergleich mit Kia Sportage Foto: Hersteller 25 Bilder

In zwei Jahren will Borgward in Europa landen. Die Konkurrenz: vor allem Koreaner. Zum Beispiel der neue Kia Sportage. Wir haben die beiden IAA-Premieren schon einmal gegenübergestellt.

Der eine: Made in China, ein von Autofahrern diesseits des Rentenalters großteils vergessener Markenname aus Deutschland, ein eher unauffälliges Allerwelts-SUV-Design. Der andere: Made in Slovakia von einer koreanischen Marke mit deutschem Chef-Designer, ein in Europa inzwischen sehr respektierter Markenname und ein durchaus vom chinesischen Markt inspiriertes Design. Die Welt, zumal jene des Automobils, ist längst globalisiert, Borgward BX 7 und Kia Sportage, Generation 4, beweisen das recht eindrücklich.

Borgward baut in China

Dazu passt, dass die Konzernzentrale der neu aus der Taufe gehobenen Marke Borgward sich in die automobile Höhle des Löwen gewagt hat: Sie sitzt mitten in Stuttgart, in Wurfweite zu Mercedes und Porsche. Borgwards Firmenchef Ulrich Walker, einst selbst in Diensten der Marke mit dem Stern, sieht kein Problem darin, dass man im Schwäbischen die Büroarbeit erledigt und in China baut sowie vermarktet. Borgward, so Walker, sei eine internationale Firma und eine räumliche Nähe zwischen Verwaltung und Produktion nicht wirklich wichtig.

Wichtig wird China in erster Linie für den geplanten Gang in die Serienproduktion. Denn mit dem auf der IAA vorgestellten Borgward BX 7 will die Marke erst den chinesischen Markt, dann weitere Schwellenländer wie Brasilien und Indien erobern. Frühestens in zwei Jahren, so das Kalkül, soll dann auch Europa auf dem Speisezettel stehen, wo die SUV vom Schlage des Borgward BX 7 ebenfalls auf hohe Nachfrage treffen. Finanzier im Hintergrund ist der staatliche chinesische Nutzfahrzeugriese Beiqi Foton, der auch den Produktionsstandort für den neuen Borgward BX 7 zur Verfügung stellt.

Wenn Borgward dann tatsächlich auch die deutsche Bühne betritt, wird der BX 7 vor allem mit den koreanischen Schwestern Kia und Hyundai in den Clinch gehen, deren SUV-Modelle inzwischen zu etablierten Publikumslieblingen avanciert sind. Zum Beispiel mit dem neuen Kia Sportage, den Kia ebenfalls als Premiere in Frankfurt enthüllte.

Borgward BX 7 / Kia Sportage - technische Daten

Modell Borgward BX 7 T-GDI Kia Sportage 1.6 T-GDI
Länge/Breite/Höhe (mm) 4.713/1.911/1.694 4.480/1.855/1.635
Radstand (mm) 2.760 2.670
Motor Vierzylinder-Turbo-Benziner Vierzylinder-Turbo-Benziner
Hubraum 1.981 ccm 1.591 ccm
Leistung 224 PS 177 PS
Drehmoment 300 Nm 265 Nm
Getriebe 6-Gang-Automatik 7-Gang DSG
Laderaum min. 545l 503l

Der Borgward BX 7 ist größer

In Größe und Leistung unterscheiden sich die beiden SUV zwar, doch die Zielgruppe und auch der angepeilte Marktpreis im Bereich von 30.000 Euro dürften ziemlich deckungsgleich sein. Borgward setzt beim BX 7 auf einen modernen Vierzylinder-Turbobenziner als bislang einzigen Verbrenner-Antrieb. Ein ebenso neues Aggregat bringt nun auch Kia: einen aus den Pkw der Marke entliehenen R4-Turbo. Obwohl diese Sorte Motoren angesichts immer strengerer Abgasrichtlinien vor allem in Großstädten künftig sicher beliebter werden, sind SUV in Europa dennoch in erster Linie als Diesel gefragt. Davon bietet Kia im neuen Sportage gleich drei Versionen von 115 bis 185 PS, Borgward keine. 1:0 für Kia.

Bei den Abmessungen geht Borgward in Führung. 4,71 Meter Außenlänge und 1,91 Meter Breite versprechen mehr Luft unter den Armen. Allerdings werden die 23 Zentimeter mehr Außenlänge des Borgward mit lediglich neun Zentimeter mehr Radstand realisiert. Das bedeutet in der Praxis längere Überhänge (schlechter im Gelände) und keinen großen Vorteil bei der Bewegungsfreiheit in der zweiten Reihe. Dennoch ist der Borgward wahlweise als Siebensitzer zu haben – 1:1 Ausgleich.

Schalten lassen – können beide. Borgward setzt auf eine klassische Sechsstufen-Wandlerautomatik, Kia baut dem neuen Turbo-Benziner ein ebenfalls neues Siebengang-Direktschaltgetriebe ein. Das wendet sich mit seinem wahlweisen Handschaltmodus an sportliche Fahrer – es steht 2:1 für Kia.

Design oder nicht sein

Über Design lässt sich trefflich streiten. Kia geht mit dem neuen Sportage einen interessanten Weg und lässt ihn den speziell für China entwickelten Kia KX3 zitieren. Ob das auf Gegenliebe beim deutschen Publikum stößt, wird sich weisen. Borgward vermeidet solche Risiken und hat den BX 7 so gestaltet, dass man sein Design womöglich schon vergessen hat, wenn das Auto um die Ecke abgebogen ist. Ein bisschen Audi hier, ein bisschen Porsche da, eine Prise Jaguar dort. Gefällig, wohlproportiniert, unauffällig - könnte aber sein, dass es gerade deswegen nur wenig Begehren weckt. Ein Patt und damit 3:2.

Ein neuer Hersteller mit einem neuen Produkt, von dem derzeit noch nicht einmal der Ansatz eines Händlernetzes existiert, dürfte bei skeptischen Käufern gewisse Berührungsängste auslösen. Kia hingegen wird das heutige, bereits aus mehreren hundert Standorten bestehende Händlernetz laut aktueller Planung in den kommenden zwei Jahren nochmals aufstocken und mit 480 Händlern in Deutschland präsent sein. Und wohl auch weiter mit einem Pfund wuchern, das die Kia-Käufer lieben: sieben Jahre Garantie auf Neuwagen. Klarer Fall: 4:2 für Kia.

Bei der Ausstattung mit Assistenzssystemen herrscht weitestgehend Gleichstand – Spurhalte- und Notbrems-Assistent, Verkehrszeichenerkennung, Radar-Tempomat und und und. Heute in diesem Segment Standard. Borgward möchte sich als "bezahlbare Premium-Marke" etablieren und fährt die beiden Ausstellungsmodelle mit vollem Ornat auf.

Der erste Blick lässt routinierte Verarbeitung vermuten, das genauere Hinsehen offenbart jedoch etliche Schwächen im Detail – ungenau eingepasste Schalter, schlecht sitzende Verkleidungen, eventuell auch nur dem Vorserienstadium geschuldet, aber dennoch da. Im neuen Kia Sportage: alles schick, do scheppert nix. Endstand: 5:2 für Kia.

Fazit:

Viel Erfolg, Borgward! Der erste Wurf trägt. Wie weit, muss eine Probefahrt zeigen, wenn die Serie angelaufen ist. Aber leicht wird die Eroberung der Namensheimat nicht. Vielleicht muss zu Beginn ein Preisvorteil als Argument helfen.

In unserer Bildergalerie haben wir die beiden Modelle von Borgward und Kia direkt gegenübergestellt.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Facelift kommt 2019
Beliebte Artikel IAA 2015, Kia Sportage GT Line Kia Sportage (2016) Neuer Korea-SUV im China-Design IAA 2015, Borgward BX7 Borgward kehrt zurück SUV mit über 200 PS kommt zur IAA
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden